Leichter lernen mit (Online-) Lernhilfen

Arbeit, Test, Klausur – verschiedene Wörter, die alle dasselbe bedeuten: Wissen wird unter die Lupe genommen. Alina Ecke von ExamTime stellt Lernhilfen vor, die es Kindern erleichtern, für den Tag der Klassenarbeit zu lernen.

Lernen: Lerntipps und -motivation: Leichter lernen mit (Online-)LernhilfenMit Online-Lernhilfen fällt das Lernen leichter | © pressmaster - Fotolia.com

Prüfungen sind für Ihren Sprössling ein Graus? Die nächste Klausur steht ins Haus, aber der Lernstoff will einfach nicht im Kopf bleiben? Manchmal fällt das Lernen schwer, besonders wenn das Thema Ihren Nachwuchs einfach nicht interessiert oder mit der nächsten Klassenarbeit Druck oder Ängste verbunden sind.

Verschiedene Lernmethoden und Lernhilfen schaffen da Abhilfe. Da ist für jedes Kind garantiert das passende Hilfsmittel dabei. (Tipp: Finden Sie zunächst gemeinsam heraus, zu welchem Lerntypen Ihr Kind gehört.) 

So sprechen Mindmaps den visuellen Sinn von Kindern an, mit Karteikarten lassen sich Vokabeln und Stichpunkte leichter lernen und vor allem Lernquizze bringen Würze in den Lernalltag. Heutzutage steht dafür, neben Zettel und Stift, eine Bandbreite an (Online-)Lernwerkzeugen zur Verfügung.

Mit Lernhilfen leichter lernen für die Klassenarbeit

1. Mindmaps erstellen, um komplizierte Inhalte zu lernen

Schüler und Lehrer bestätigen: Mindmaps sind eine gute Methode, um komplizierte Themen leichter zu lernen. Sie ermöglichen es den Schülern, all ihre Ideen in einer Grafik zu sammeln und zu ordnen. Mindmaps helfen den Kindern auch dabei, ihre Hausaufgaben zu planen und sich einen Überblick über ihre Lernziele zu verschaffen.

Lernen: Lerntipps und Lernmotivation: Leichter lernen mit (Online-)LernhilfenLernhilfe Mindmap - so könnte eine Mindmap für den Deutschunterricht aussehen | © scoyo

2. Schnell und leicht lernen mit Karteikarten

Karteikarten sind tolle kleine Lernhelfer, die Sie höchstwahrscheinlich noch aus Ihrer eigenen Schulzeit kennen. Mit ihnen lassen sich Jahreszahlen, Vokabeln oder andere Fakten ganz leicht lernen und das bereits, während Ihr Kind die Kärtchen anfertigt.

Fängt Ihr Sprössling rechtzeitig an, reicht es vollkommen, wenn er 20 Minuten oder 15 Kärtchen täglich übt – das ist keine große Hürde. Als Alternative zu den klassischen Pappkärtchen gibt es Online-Angebote, bei denen die Kinder ihre Karteikaten sogar mit Bildern versehen können und auf die sie von überall zugreifen können.

Lernen: Lerntipps und Lernmotivation: Leichter lernen mit (Online-)LernhilfenLeichter Lernen mit Karteikarten - So könnte Ihr Set mit Sternenbildern aussehen | © ExamTime

3. Spielerisch Lernen – mit Lernquizzen 

Lernen kann manchmal ganz schön langweilig sein, besonders wenn man viel lieber spielen würde. Deshalb verknüpfen Quizze Lernen und Spiel. Online finden Sie zahlreiche interaktive Lernquizze, oder Sie können Ihre eigenen Quizze erstellen. Bei diesen Lernhelfern kann Ihr Kind sein Wissen auf die Probe stellen und lernt dabei ganz leicht und fast, ohne es zu merken. Am Ende erhält der kleine Quizkandidat sein Ergebnis. Sollte das einmal nicht so gut ausfallen, besteht immer die Chance, es beim nächsten Mal besser zu machen. Ein Lernquiz können Sie und Ihr Kind auch per Hand anfertigen und gemeinsam oder mit Schulfreunden spielen.

4. Online-Tutorien für schnelle Übungen

Ist auch Ihr Wissen einmal ausgeschöpft, oder versteht Ihr Kind den Lösungsweg nicht? Da können Online-Tutorien das Lernen erleichtern. Diese vermitteln auch schwierige Inhalte, wie komplizierte Formeln, einfach und verständlich. Solche Lernhelfer gibt es als Videos bei YouTube oder auch bei Nachhilfe-Anbietern, bei denen man im Anschluss sogar Aufgaben und Tests erhalten kann, um seinen Lernerfolg zu prüfen.

Achtung: Im Internet ist nicht alles Gold, was glänzt. Die Online-Lernangebote wollen gut ausgewählt werden. Mehr Infos: Online für die Schule lernen – so geht´s!

5. Leichter lernen mit Geschichten

Der Nachwuchs versteht Lernstoff leichter, wenn er z. B. in spannende Geschichten verpackt ist. Das liegt daran, dass eine Geschichte Neugier und Interesse für ein Thema weckt. Anhand einer Geschichte erfahren die Kinder auch, warum und wofür sie manche Lerninhalte brauchen. Das steigert die Lernmotivation. (→10 Tipps für Eltern: So motivieren Sie Ihr Kind zum Lernen)

Außerdem werden die Informationen mit Gefühlen und Erinnerungen verknüpft – das hilft dabei, das Gelernte im Langzeitgedächtnis abzuspeichern. Sie können Geschichten als Lernhilfen nutzen, indem Sie zum Beispiel die Schulaufgaben in eine Schnitzeljagd einbinden. 

Auch bei scoyo ist der Schulstoff der wichtigsten Fächer von Klasse 1-7 in über 4.000 interaktive Lerngeschichten verpackt. Hier können Sie die Online-Lernwelten kostenlos ausprobieren

6. Ein Geheimtipp für bessere Prüfungsvorbereitung: der Lernplan

Erstellen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind einen Lernplan. Das hilft, beim Lernen den Überblick zu behalten und strukturiert einzelne Themenfelder abzuarbeiten. Auch der nahende Termin der nächsten Klassenarbeit kann auf diese Weise im Blick behalten werden.

Diese Lernhilfe bringt nicht nur Struktur in den Lernalltag – einzelne Punkte abzuarbeiten, motiviert den ABC-Schützen und macht es ihm leichter, weiterzulernen. Auch Lernpläne kann man online erstellen und sogar mit anderen Kalendern auf Handy, Computer oder Tablet synchronisieren.

► Mehr Infos, dazu wie man einen Lernplan erstellt, gezielt lernt und sich richtig belohnt, finden Sie hier.

 

Alina Ecke arbeitet bei ExamTime und befindet sich zurzeit mitten in ihrem Master-Studium. Viele Klausuren, Projekte und Hausarbeiten hat Alina bereits hinter sich, so dass sie Ihnen und Ihren Kindern hilfreiche Tipps zu besonders praktischen Lernhilfen geben kann.

Auf ExamTime können Schüler ab der 7. Klasse online Lernhilfen wie Mindmaps, Karteikarten, Lernquizze sowie Lernpläne erstellen und miteinander teilen, um sich effektiver auf Prüfungen vorzubereiten. 

Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel:
5 von 5 Sternen (6 Bewertungen)
Sie haben diesen Artikel bewertet. Vielen Dank für Ihr Feedback.

Kommentare