Die besten Kinder-Apps: Lernen und Spielen

Apps eröffnen Kindern bunte Fantasiewelten, in denen sie abtauchen, spielen und sogar lernen können. Doch welche Apps sind richtig gut? Wir haben uns auf Schatzsuche begeben und die besten Kinder-Apps ausgegraben.

Der Markt ist voll von tollen Apps für Kinder. Doch Achtung: Nicht alle von ihnen sind tatsächlich für die Kleinen geeignet. Denn nur weil eine App keine Altersbeschränkung ausgewiesen hat, bedeutet das nicht, dass Eltern ihren Nachwuchs damit unbeaufsichtigt spielen lassen sollten. Warum?

Die größten Probleme von nicht kindgerechten Apps sind:

  1. Werbung
  2. Reizüberflutung
  3. Anspruchslose Inhalte

→ Lesen Sie hier mehr dazu, worauf Eltern bei Smartphones und Tablets achten sollten.

Die meisten Kinder lieben es, sich mit Tablet, Smartphone un Co. zu beschäftigen. Neben der Suche nach passenden Inhalten fragen sich Eltern oft: Wie lange sollte mein Kind eigentlich Medien täglich nutzen? Neben dem Alter des Kindes kommt es hier auch immer darauf an, wofür das Kind Medien nutzt. Denn: Medien, Apps und Online-Inhalte können tolle Werkzeuge zum Lernen sein, wenn sie richtig eingesetzt werden. Bei manchen Lerntypen kann das sogar zu einem regelrechten Lernboost führen.

→ Extra-Tipp der Redaktion: Legen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind Regeln zur Smartphone-Nutzung fest. Dabei kann Ihnen der Eltern-Kind-Vertrag für Smartphone-Einsteiger helfen!

Die besten Kinder-Apps: Die Lieblinge der scoyo-Redaktion

1. Monument Valley – in fantasievollen Welten um die Ecke denken

Zu den besten Kinder-Apps gehört zweifellos Monument Valley. Eine wunderbare App, in der die Spieler mit den Regeln der Realität brechen müssen, um die stumme Prinzessin Ida an ihr Ziel zu bringen. Zauberhaft gestaltete Level warten auf die Kinder. Einen Weg durch die fantastischen Welten zu finden, ist ganz schön kniffelig und erfordert eine Menge kreatives Querdenken. Ein ruhiges Spiel, für das man etwas Geduld braucht, das aber mit wunderschönen Bildern und intelligenten Rätseln belohnt.

Die App ist weitgehend werbefrei, jedoch können per In-App-Kauf für 1,99 (iOS) und 1,79 (Android) zusätzliche Level freigeschaltet werden.

2. Lindbergh: Eine Maus geht auf Reisen

Maus Lindbergh - tollkühne Maus fliegt über Hamburg © NordSüd Verlag / Torben Kuhlmann

Hamburg vor über 100 Jahren: Eine Mausefalle wird erfunden und erschwert das Leben einer kleinen Maus. Ihre Kinder können hier in eine andere Zeit eintauchen:  Die clevere Maus muss Mittel und Wege finden, eine Reise nach Amerika unbeschadet zu überstehen. Wird sie es schaffen, mithilfe der Entwicklung eines Flugapparats, ihr Abenteuer zu beenden? Kinder können sich die Geschichte der kleinen Maus hier vorlesen lassen oder selbst den Lesefluss trainieren. Außerdem verfolgen sie die Geschichte interaktiv in der App mit.

3. Opera Maker – Gestalte Deine eigene Oper mit Dir in der Hauptrolle

Kinder und Medien: Die besten Kinder-Apps: Lernen und Spielen

Oper und Kinder passen nicht zusammen? Falsch gedacht! Mit dem Opera Maker erstellen Kinder ihre eigene Oper: von der Geschichte, über das Bühnenbild bis hin zur musikalischen Untermalung. Wer mag, kann seinem Theater mit Kamera und Mikrofon eine ganz persönliche Note verleihen. Das macht einen riesen Spaß und ganz nebenbei lernen Kinder, wie ein Bühnenstück entsteht.

4. Der menschliche Körper – Biologie einmal anders

Biologieunterricht für das Smartphone gibt es mit dieser Kinder-App, die die Spieler auf eine Reise durch den menschlichen Körper mitnimmt. Die Steuerung der App ist sehr intuitiv, so dass sie ganz ohne Erklärtexte auskommt und die Kinder schnell begreifen, wie sie sich durch den Körper navigieren. In einem Elternbereich haben Eltern die Möglichkeit, einzustellen welche Körperregionen ihr Kind bereisen darf. Per Sprachaufzeichnung kann der Nachwuchs Fragen zu den Körperfunktionen stellen, die die Eltern dann beantworten können.

5. Waldfibel – spielerisch den Wald erkunden

Kinder und Medien: Die besten Kinder-Apps: Lernen und Spielen© Waldfibel

Für kleine Naturfreunde haben wir hier genau das richtige: Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat hier eine App entwickelt, mit deren Hilfe Kids allerhand spannende Infos über die heimischen Wälder bekommen. Mit Klick auf die verschiedenen Pflanzen und Tiere werden kleine Erklärungen eingeblendet. Durch einen Zeitstrahl erfahren die kleinen Entdecker außerdem mehr über die Geschichte des Waldes.

6.  Das Sonnensystem – Professor Astrokatz

Herzlich Willkommen im Astrokatz Weltraumprogramm! Sobald die jungen Astronauten einen felligen Begleiter ausgesucht und ihren Dienstausweiß entgegengenommen haben, steht ihnen unsere Galaxie offen. Die Mission: fremde Planeten entdecken, eine Rakete bauen und BLOß NICHT ABSTÜRZEN ... Die App ist wirklich liebevoll gestaltet und versteht es, viel Weltraumwissen spannend zu verpacken.

7. Lego Movie Maker – einmal selbst Regisseur sein

Kinder und Medien: Die besten Kinder-Apps: Lernen und Spielen© Lego Movie Maker

Die App bietet den Kids die Möglichkeit, ihre eigenen Trickfilme mit Legofiguren und -steinen zu drehen. Lego Movie Maker ist zwar komplett auf Englisch, durch die selbsterklärenden Symbole beim Erstellen eines Films ist das jedoch nicht hinderlich. Für einen Film werden zunächst die verschiedenen Einzelbilder fotografiert. Danach werden die Bilder mit der Funktion „Onion Skin“ so übereinander gelegt, dass sie ineinander übergehen. Außerdem können Musik oder Dialoge hinterlegt werden. So entsteht nach und nach ein kleiner Trickfilm, der jederzeit im Hauptbildschirm abrufbar ist.

8. Petterssons Erfindungen – Experimente mit Physik, Mechanik und Witz

Pettersson und sein Kater Findus sind den meisten Kindern sicherlich ein Begriff. Der alte Pettersson baut die ungewöhnlichsten Apparate, um die Pläne seines frechen Kumpels umzusetzen. Auch in dieser Kinder-App hat Findus mal wieder einen ausgefallenen Wunsch – er möchte fliegen. Deshalb soll Pettersson eine Flugmaschine bauen. Dabei braucht er die Hilfe der Kinder.

Diese App steckt voller verrückter Erfindungen, die zusammengesetzt und ausprobiert werden wollen. Ein schlaues und schön gestaltetes Spiel, das Kreativität fördert und ganz klar zu den besten Kinder-Apps gehört.

Petterssons Erfindungen Deluxe bietet Teil 1 und 2 des Spieles. Die Teile können auch einzeln gekauft werden.

9. Die große Wörterfabrik – Eintauchen in die Welt der Worte

Die große Wörterfabrik ist eigentlich ein Kinderbuch, in dem es um ein sonderbares Land geht, wo die Bewohner Wörter kaufen müssen, um sie aussprechen zu können. Der kleine Paul möchte der hübschen Marie gerne sagen, wie sehr er sie mag, aber die Worte dafür kann er sich nicht leisten. Auf jeder Seite der rührenden Geschichte gibt es kleine Spiele zu entdecken, die die Geschichte vertiefen. Die Spieler dürfen in vergessenen Wörtern stöbern, Wortfetzen zusammenflicken oder Vokabeln ihrer Sprache zuordnen. Eine der besten Kinder-Apps und eine zauberhafte Geschichte über den Wert der Sprache.     

 

10. The Unstoppables – Jeder ist etwas Besonderes

 

Einer für alle und alle für einen – das ist das Motto der Unstoppables. Die Helden in dieser Kinder-App haben alle ein Handycap. Melissa ist zum Beispiel blind. Achim sitzt im Rollstuhl. Trotzdem lassen sie sich nicht davon abhalten, Großes zu leisten. Als Melissas Hund Tofu entführt wird, macht sich die Gruppe gemeinsam zur Befreiungsaktion auf. Ein Abenteuerspiel in dem Kinder ganz viel über Zusammenhalt und Inklusion lernen. Daumen hoch!

Die App stammt übrigens von der Schweizerischen Stiftung für das cerebral gelähmte Kind.

11. Woozle Goozle App – Woozle erklärt die Welt

Kinder und Medien: Die besten Kinder-Apps: Lernen und Spielen© Woozle Goozle

Für alle Kids mit unstillbarem Wissensdurst: In der App können Kinder die Wissensvideos von Toggo abrufen. Für jedes angeschaute Video steigt der Erfinderlevel. Außerdem gibt es kleine Belohnungen, die zum Weiterschauen ermuntern. Der Erfinder Woozle beantwortet zudem geduldig Fragen – das funktioniert mit Sprachsteuerung oder mit einem Klick. Auch Spiele kommen hier nicht zu kurz, denn Woozle braucht die Hilfe der Nachwuchserfinder, um seine Erfindungen zu reparieren.

12. DieMaus – Lach- und Sachgeschichten für unterwegs

Die besten Kinder-Apps: DieMaus

Die clevere Maus gibt es jetzt auch für die Hosentasche. In der DieMaus-App können Kinder vergangene Sendungen angucken, ihre Geschicklichkeit in Minispielen auf die Probe stellen oder Fotos verrückt umgestalten. Hier wird gespielt, gelacht und gelernt. Eine Kinder-App, mit der Eltern ihren Nachwuchs sorglos spielen lassen können.

13. Die Maus ist fleißig und hat gleich noch eine zweite tolle App: Frag doch mal ... die Maus!

Frag doch mal ... die Maus! ist ein Quiz für die ganze Familie mit pfiffigen Fragen rund um scheinbar alltägliche Dinge des Lebens. Zusätzlich wird in Minispielen Geschicklichkeit gefordert. Bis zu sechs Spieler können hier zusammen oder gegeneinander antreten. Durch unterschiedliche Schwierigkeitsstufen können Groß und Klein problemlos miteinander spielen.

14. Inventioneers – Verrücktes erfinden und bauen 

Eine weitere grandiose Kinder-App, die ordentlich Gehirnschmalz fordert, ist Inventioneers. In dieser Anwendung hilft man den kleinen Inventioneers, lustige Erfindungen zusammen zu bauen. Dafür stehen einem jede Menge sonderbare Gegenstände zur Verfügung, wie springende Hasen, Kuckucksuhren, Sprungfedern und jede Menge Obst und Gemüse. In einem „Kreativbereich“ können die Kinder auch selber verrückte Gerätschaften zusammen basteln. Die besten Erfindungen kann man in der Kinder-App mit seinen Freunden teilen. Das macht Spaß, kurbelt die Fantasie an und die Kleinen lernen sogar ein bisschen was über Physik.

15. Slice Fractions – Bruchrechnen in der Eiszeit

Die Eiszeit naht. Ein mutiges Mammut spaziert durch die Welt, doch sein Weg wird immer wieder von Eis- und Lavablöcken versperrt. Aufgabe ist es, dem kleinen Mammut den Weg frei zu machen. Lava- und Eisblöcke neutralisieren sich. Durch Tippen lösen die Spieler Kettenreaktionen aus, die die Blöcke wegräumen. Dabei kommt es vor allem auf Geschicklichkeit an, doch auch die physikalische Denke wird trainiert. Nach und nach und fast unbemerkt, kehren dann auch Brüche ins Spiel ein. Eis- und Lavablöcke müssen so geteilt werden, dass sie gleich groß sind, sonst bleibt ein Rest – macht Sinn, oder? Eine kniffelige Kinder-App, die ihre Spieler ganz schön fordert, aber viel Spaß verspricht.

16. Happi Wörter – Assoziationsspiel für Kinder

Ameise, Spinne, Schnecke – was haben diese Drei gemeinsam? Den Zusammenhang zwischen gezeigten Bildern herauszufinden, darum geht es in der App Happi Wörter. Ganz schön kniffelig, macht aber mächtig stolz, wenn man die Lösung herausgefunden hat. Die App ist extra für Kinder im Grundschulalter konzipiert, die Wörter sind also nicht allzu kompliziert. Steht man auf dem Schlauch, hilft eine ausgeklügelte Hilfsfunktion. Eine tolle App, die Querdenken und Deutschkenntnisse trainiert.

17. Toggolino App – eine Bibliothek voller Spaß

Die Toggolino App

In der Toggolino App finden Ihre Kinder ein buntes Angebot von Videos, Hörspielen und Spielen. Sie als Eltern haben hier die Möglichkeit, Zeitlimits festzulegen und bestimme Inhalte auszuschließen. So können Sie beruhigt Ihre Kinder in der Welt von Toggolino stöbern lassen.

Zusatz-Tipp: Spielerisch lernen mit der Online-Lernwelt von scoyo

Ob Mathe, Deutsch, Englisch, Physik, Chemie, Biologie oder Kunst  – scoyo ist die Nr.1 Lernplattform* für Kinder der 1. bis 7. Klasse. In der scoyo Lernwelt lernen Kinder Schulstoff der wichtigsten Fächer durch animierte, interaktive Lernabenteuer und -geschichten. Ein Punktesystem und individuelle Avatare motivieren die Kinder, dranzubleiben. Für Eltern gibt es einen separaten Bereich, in dem sie den Lernfortschritt ihrer Kinder in jedem Fach verfolgen können. Testen Sie scoyo hier gleich selbst! In diesem Beispiel lernen Kinder beispielsweise das Einmaleins, indem sie die Aufzugfahrten von Kofferjunge Niko erleichtern. ( ↪️ Für eine optimale Nutzung mobil bitte ins Querformat drehen 👍 Die Aufgabe stammt aus der zweiten Klasse.) Mehr Übungen – auch in anderen Fächern – können Sie gratis mit Ihrem scoyo-Testaccount entdecken.

*Mit über 3,6 Mio. absolvierten Lernstunden Deutschlands meist genutztes Online-Lernangebot für Kinder. Kostenlos testen.

Gibt es eine App, die Sie oder Ihr Kind ganz besonders begeistert? Schreiben Sie es uns hier in den Kommentaren. Wir freuen uns über Ihre Gedanken zum Thema!

Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel:
4,8 von 5 Sternen (4 Bewertungen)
Sie haben diesen Artikel bewertet. Vielen Dank für Ihr Feedback.

Kommentare