Blogger des Monats September: Unsere Lieblinge

Zum Ende des Monats präsentieren wir wieder die Blogger-Lieblinge der scoyo-Redaktion. Im September haben wir ganz unbewusst vor allem Beiträge ausgewählt, die zeigen: Anderen Menschen zu helfen, egal in welcher Form, ist eines der schönsten Dinge, die man tun kann ...

Blogger des Monats September: Unsere Lieblinge

Wie schon im Juli und August war es auch im September schwer, fünf Beiträge aus der Fülle an wunderbaren Eltern-Blogs auszuwählen. Ein Beitrag steht ganz im Zeichen der vielen großartigen, rührenden Texte und Aktionen verschiedenster Blogger, die unter „Blogger für Flüchtlinge“ schreiben. An alle, die helfen, ob im Netz oder im wahren Leben: Respekt an euch! 

Unsere fünf Blog-Lieblinge im September:
 

♡ scoyo-Liebling Nr. 1: "Wir sind immer noch die Gleichen"

Von Mamagogik

Ein Jahr vergeht wie im Flug, vor allem wenn man Kinder hat. Zum ersten Geburtstag ihrer Tochter erinnert sich Sarah, wie die Kleine noch vor einem Jahr perfekt auf ihren Oberkörper passte und 20 Stunden durchschlief. Heute, ein Jahr später, läuft die Kleine am liebsten selbst und die Badewanne gehört ihr beim Planschen ganz allein. Doch auch wenn für Sarah die Zeit sehr schnell vergeht, so weiß sie, dass eine Sache gleich bleibt: Das Lächeln. Es verrät, „eigentlich hat sich nichts geändert, obwohl doch so vieles anders ist“.

Und genau diese Momente geben Sarah die Sicherheit, keine Angst davor zu haben, dass die Kleine irgendwann alles selbstständig macht und die Mama weniger braucht, denn: Die Beide sind immer noch die Gleichen.  

► Zum Blogbeitrag von mamagogik 

scoyo-Liebling im September: Mamagogik © Mamagogik

Infos zum Blog:

Hinter mamagogik verbirgt sich Sarah, die als Sozialpädagogin schon vor der Geburt ihrer Tochter viel Spaß an der Arbeit mit Kindern hatte. Auf ihrem Blog dreht sich fast alles um die „Milchschnute“, wie sie ihre kleine Tochter liebevoll nennt. Sarah spricht aber auch über Dinge, bei denen sie an ihre Grenzen stößt und/oder wo Abstriche nötig sind – beispielsweise in der Elternzeit, die sie durch ihren Job verkürzen musste. 

♡ scoyo-Liebling Nr. 2: "Ein besonderer Ausflug"

Von Familiewitz

Familienausflüge in den Tierpark oder auf den Spielplatz sind für uns alltäglich. Doch für Kinder in Flüchtlingsfamilien gibt es so eine Normalität nicht. Wie können wir helfen? Das fragten sich auch Anja und Alex, als sie sich dazu entschlossen, gemeinsam mit ihren beiden Söhnen eine geflohene Familie aus Kobane in einen Indoor-Spielplatz einzuladen.

Die anfängliche Nervosität aller Beteiligten verflog bereits nach kurzer Zeit und die Kinder spielten ausgelassen miteinander. Trotz Schwierigkeiten  – die Flüchtlingsfamilie spricht kein Englisch –  erfuhren Anja und Alex, dass die Vier über die Balkan-Route flohen und ihr Haus, als sie bereits in Sicherheit waren, von einer Bombe völlig zerstört wurde. Die Schwester des Mannes starb bei dem Angriff.

Familiewitz zeigt, wie man ganz einfach als Familie Flüchtlingen helfen kann. Ein engagiertes Beispiel, das vor Augen führt, wie wenig es manchmal braucht, um Positives zu bewirken. Ein tolles Erlebnis, an das sich sowohl die Kinder als auch die Eltern gerne zurückerinnern. 

► Zum Blogbeitrag von Anja und Alex

scoyo-Liebling im September: Familiewitz© familiewitz.de

Infos zum Blog:

Zu Familiewitz gehören Alex und Anja, die zu zweit auf ihrem, wie sie es selbst nennen, „Kuddelmuddel-Familienblog" über ihr Leben mit zwei Söhnen berichten. Mit den Vieren erlebt man als Leser spannende und lustige Dinge, die zum Nachmachen animieren und zeigen, wie viel positive Energie sie ausstrahlen. Doch auch traurige Momente, denen die Familie gegenübertreten muss, werden im Blog niedergeschrieben.

♡ scoyo-Liebling Nr. 3: "Einschulung: Meine Vorbehalte gegen das Schulsystem"

Von Mama Notes

Infoabend an einer Schule zum dortigen Anmeldeverfahren und zur Vorstellung des Schulsystems generell: Für Mama Notes eine langatmige Veranstaltung, doch bei zwei Sätzen war sie geschockt. Einerseits bei den Erklärungen und Entschuldigungen des Schulleiters rund um Inklusion und noch mehr bei dieser Aussage: „Dann hat das System ihr Kind.“ Was der Schulleiter als lustige Anekdote anmerken wollte, stößt bei Mama Notes auf Unbehagen. Denn dieser Satz ist eine Tatsache. Die Schule gehört zum Pflichtprogramm für Kinder. Davor gibt es kein Entrinnen, keine Alternative. Sie denkt zurück an ihre eigene Schulzeit und die ihres Bruders. Sie befürchtet, dass sich zu früher in der Schule nur wenig verändert hat.

Mama Notes spricht in einem interessanten Beitrag über ihre Bedenken und Sorgen zum Schulsystem. Fragt sich, ob sie das Thema aufgrund ihrer eigenen schlechten Erfahrung zu schwarz sieht. Spricht an, was sie sich wünschen würde und rief direkt zu einer Blogparade auf, um herauszufinden, ob es anderen Eltern genauso geht wie ihr. 

► Zum Blogbeitrag von Mama Notes

scoyo-Liebling im September: Mama notes© Mama Notes

Infos zum Blog:

In ihren digitalen Notizen hält Mama Notes Dinge aus dem Alltag mit ihrer Familie fest. Darunter finden sich Erziehungstipps sowie Gedanken über ihre Abneigung zum Helicopter-Parenting und rund um das Leben mit den Kindern. Wie sie selbst so schön sagt, schreibt sie "über den Tellerrand hinaus". 
 

♡ scoyo-Liebling Nr. 4: "Der Mann mit den Augen"

Von Bis einer heult! 

Mit dem Kind noch kurz zum naheliegenden Drogerie- oder Supermarkt, schnell ein paar Süßigkeiten kaufen und sonstige Besorgungen machen – Routine im stressigen Familienalltag. Bei Pia und ihren drei Kindern ist das nicht anders. Der Unterschied besteht aber darin, dass die Kleinen immer nach dem „Mann mit den Augen“ Ausschau halten. Denn dieser sitzt schon seit jeher vor dem Drogeriemarkt und hat laut ihrer Beschreibung so intensiv blaue Augen, dass nur der Ozean als Beispiel einfällt. Die Kinder kennen ihn. Sie gaben ihm auch den Namen. Jedes Mal, wenn sie den Laden verlassen, fragen sie die Mama, ob sie ihm Geld geben dürfen. Für solche Fälle hat Pia vorgesorgt und gleich etwas mehr Kleingeld parat. Der Mann freut sich sehr über die paar Münzen und die Kinder sind glücklich, einem Menschen helfen zu können. Sitzt er einmal nicht vor dem Laden, sind sie sichtlich besorgt. 

Ein schöner Text, der zeigt, wie man Menschen eine kleine Freude machen kann. Pia ist stolz, dass ihre Kinder lieber dem Mann das Geld geben, als es in einen Fahrautomaten vor den Supermarkt zu werfen. Wir finden, das darf sie auch! 

► Zum Blogbeitrag von Bis einer heult!

scoyo-Liebling im September: Bis einer heult!© Bis einer heult!

Infos zum Blog:

Natürlich heult bei Bis einer heult nicht alle zehn Minuten ein anderes der drei Kinder – ganz im Gegenteil! Pia hält auf ihrem Blog verschiedenste Alltagssituationen fest, die zeigen, wie gut die Familie zasammenhält. Von lustig über kurios bis hin zu nachdenklich ist alles dabei. 

♡ scoyo-Liebling Nr. 5: "Damit sie fliegen können, müssen wir sie loslassen – Die erste Schulwoche"

Von Geborgen Wachsen

scoyo-Liebling im September: Geborgen Wachsen© Geborgen WachsenMit dem Schulanfang beginnt für Kinder ein neuer, aufregender Lebensabschnitt und für Eltern die schwere Aufgabe, loszulassen. Gerade in der ersten Schulwoche merkt man den Kindern an, wie sehr sie sich an die neue Umgebung und den Rhythmus anpassen müssen. Susanne hat alleine in dieser Woche sehr viel über die Beziehung zu ihrer Tochter herausgefunden. Sie musste darauf vertrauen, dass die Kleine das, was sie gelernt hat, auch im sozialen Rahmen der Schule umsetzen kann. Sie spürte, wie sehr die Kleine mit sich kämpfte und selbst versuchte, mit den neuen Anforderungen zurechtzukommen.

Für die Kleine war es gewiss keine einfache Woche, bemerkt Susanne, doch auch für sie war es nicht leicht, sich zurückzunehmen. Sie gibt ihr den Freiraum, von sich aus über die Schule zu sprechen. Das ist schwer. Manchmal würde Susanne ihr gerne die Last abnehmen, sie weiß aber: „Damit sie fliegen können, müssen wir sie los lassen“. 

► Zum Blogbeitrag von Geborgen Wachsen

Infos zum Blog:

Hinter Geborgen Wachsen steht Susanne, die mit zwei Kindern plus einem Baby im Bauch und ihrer Arbeit als Kleinkindpädagogin sowie als Familienbegleiterin einiges zu tun hat. Im Blog erzählt sie mit viel Herz von ihrem Alltag und gibt Tipps und Anregungen zum Leben in der Familie. 

 

Und wieder sind sie ausgewählt, unsere scoyo-Lieblinge im September! Dabei gäbe es noch zahlreiche weitere Beiträge, die diesen Titel verdienen ... Zum Glück hat der Oktober bereits begonnen und die nächsten fünf scoyo-Lieblinge lassen nicht mehr lang auf sich warten.

Wer soll als nächstes zum Blog-Liebling gekürt werden? Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge hier in den Kommentaren oder per E-Mail an redaktion@scoyo.de.

Zurück zu den Blog-Lieblingen im Juli und August

Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel:
4,7 von 5 Sternen (3 Bewertungen)
Sie haben diesen Artikel bewertet. Vielen Dank für Ihr Feedback.

Kommentare