Kinderfotos im Netz teilen? – scoyo Blog View im April

Ein Thema, viele Ansichten: Die scoyo Blog View dreht sich jeden Monat um eine andere spannende Frage, zu der wir Texte von Bloggern vorstellen. Das Thema in diesem Monat: Kinderbilder im Netz teilen?

Elternblogs & Blog Award: scoyo Blog View im April: Kinderfotos im Netz teilen?

Ein eigenes Kinderzimmer oder das Familienbett? Medienkonsum oder fernsehfrei? Waldorfschule oder reguläre Schule? Das Großziehen von Kindern wirft viele Fragen auf. Meistens gibt es nicht DIE Antwort, sondern sehr viel Spielraum zwischen "entweder" und "oder" für unterschiedlichste Herangehensweisen und Aspekte. Sie alle sind wertvoll, denn sie zeigen die bunte Vielfalt des Elternseins, sind alle ein Puzzleteil des großen Ganzen.

Familienblogs illustrieren genau das: dass es mehr als nur einen Weg gibt, die Kleinen beim Großwerden zu begleiten. Wir wollen einen Ausschnitt dieser Vielfalt einfangen: In unserer scoyo Blog View stellen wir jeden Monat unterschiedlichste Blogbeiträge zu einem ausgewählten Thema vor. Auf das bunte Leben!

Unser Thema im April: Kinderbilder im Netz teilen? Ja, nein, vielleicht?

In unserer scoyo Blog View beschäftigen wir uns in diesem Monat mit dem Thema "Kinderbilder im Netz teilen". Die Diskussion darum, ob, wie und warum Eltern Fotos ihrer Kinder im Internet, insbesondere in sozialen Medien oder auf Blogs öffentlich zeigen sollten – oder eben nicht – brodelt seit langem. Die Meinungen dazu gehen weit auseinander, schlussendlich gibt es wie bei vielen Dingen jeweils Argumente, die dafür und dagegen sprechen. Wir stellen drei Texte vor, die unterschiedliche Aspekte ins Licht rücken.

#1 FreeFamily.rocks: "Unsere Kinder bei Facebook, Instagram und Co.- Warum JA, warum NEIN?"

Olivia, Multitalent, Mama von 4 Kindern und der Kopf hinter FreeFamily.rocks betont, dass es natürlich nicht den einen richtigen Weg gibt. Aber es gibt ihren Weg, der für sie und ihre Familie richtig ist. Ihre Familie gehört zu ihrem Leben, dass sich eben auch online abspielt. Ihr Credo: Jeder hat das Recht, für sich selbst zu entscheiden, und diese Entscheidung sollte respektiert werden. Das illustriert sie in ihrem Beitrag und lässt neben sich selbst auch Line Fuks von der Wildnisfamilie zu Wort kommen, die dies ganz anders handhabt.

Zum Beitrag von FreeFamily.rocks

#2 Leitmedium: "Kinderfotos im Netz? Ja, bitte"

Kinder gehören ins Netz, denn sie sind ein Teil unserer Gesellschaft, findet Blogger Leitmedium. Sie aus dem Onlineleben herauszuhalten, zeige einen Trend der Gesellschaft auf, dass Kinder nicht öffentlich stattfinden sollten, maximal auf Spielplätzen oder in Eltern-Kind-Cafés. Soziale Medien bieten seiner Meinung nach eine Chance, Kinder wieder alltäglicher zu machen, auch mit Hilfe von Bildern. Klar, nicht jedes Foto sollte im Internet landen. Aber: "’Kinderfotos gehören nicht ins Social Web’ ist eine Forderung, die Eltern jegliche Empathie und mediale Kompetenz abspricht."

Zum Beitrag von Leitmedium

#3 Tollabea: "Kinderfotos im Netz und Social Media – was ist richtig"

Auch Béa Beste vom Blog Tollabea hat sich mit der Frage beschäftigt, ob Kinderfotos ins Netz gehören oder nicht. Ihr Ansatz: "Better safe than sorry". Jeder solle für sich selbst entscheiden, ob er Fotos seiner Kinder veröffentlichen möchte, sich dies aber bei jedem einzelnen Foto genau überlegen. Ist das Kind ordentlich angezogen? Macht das Bild das Kind in irgendeiner Weise lächerlich? Was ist der Sinn und die Botschaft des Bildes? Könnte das Bild irgendwie anzüglich oder negativ interpretiert werden? Die Kinder selbst könnten so früh wie möglich in diesen Entscheidungsprozess mit einbezogen und so auch sensibilisiert werden.

Zum Beitrag von Tollabea

Und wie gehen Sie mit diesem Thema um? Schreiben Sie uns gerne Ihre Gedanken und Meinungen dazu in den Kommentaren. Die nächte Blog View erscheint Anfang Mai mit spannenden Blogger-Ansichten zu einem neuen Thema.

 

Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel:
5 von 5 Sternen (1 Bewertung)
Sie haben diesen Artikel bewertet. Vielen Dank für Ihr Feedback.

Kommentare