Schülerwettbewerbe: Hier gewinnen alle!

Bei einem Schülerwettbewerb erweitern die jungen Teilnehmer nicht nur ihr Wissen, sondern sammeln Erfahrungen fürs Leben. Wir stellen verschiedene Wettbewerbe vor und zeigen Eltern, wie sie ihr Kind unterstützen können.

Schule: Schülerwettbewerbe: Hier gewinnen alle!
Einen Schülerwettbewerb zu bestreiten, ist ganz schön aufregend, aber der Aufwand lohnt sich | © michaeljung - Fotolia.com

Schülerwettbewerbe wie Jugend forscht oder die Bundesjugendspiele fordern ihre Teilnehmer ganz schön heraus. Die Kleinen müssen Kampfgeist entwickeln, Einsatz zeigen, einen Teil ihrer Freizeit opfern und – ganz wichtig – durchhalten. Auch wenn nicht alle jungen Wettbewerber einen Pokal oder eine Urkunde mit nach Hause tragen können, dürfen sich trotzdem alle Schüler als Gewinner bezeichnen. Es ist nicht nur der erste Platz, der einen Sieger zum Gewinner macht, es sind die Erfahrungen, die die Kleinen sammeln.

Schon bei der Wahl des richtigen Wettbewerbs müssen die Kinder lernen, ihre Stärken und Schwächen einzuschätzen,  Interessen kristallisieren sich heraus. In der Vorbereitungsphase müssen sich die Schüler selbstorganisiert und verantwortungsvoll um ihr Training kümmern, und bei einem Gruppenwettbewerb lernen die Schüler, die Meinungen anderer zu reflektieren, zu tolerieren und sich für das Team auch mal zurückzunehmen. Während des Wettbewerbs verbessern sie ihr Auftreten. Wenn dann alles vorbei ist, will es auch gelernt sein, mit einer Niederlage umzugehen oder ein guter und respektvoller Gewinner zu sein.

Nicht zu vergessen: Die ersten drei Plätze werden meist reichlich belohnt. Preisgelder, Reisen und Stipendien sind nur einige Beispiele. Es gibt also genug Gründe, sich über das vielfältige Angebot an Schülerwettbewerben in Deutschland zu informieren.

Tipps: Den richtigen Schülerwettbewerb finden

Sie interessieren sich für Schülerwettbewerbe, wissen aber nicht genau, welche es gibt oder welcher der richtige Wettbewerb für Ihr Kind wäre? Dann geben Ihnen die folgenden Tipps Orientierung (Auszug aus dem Whitepaper Schülerwettbewerbe von Mann beißt Hund, PDF, 37 Seiten, 840 KB).

  • Beratung mit Lehrkräften: Nehmen Sie Kontakt zum Lehrer Ihres Kindes auf. Er kann Ihnen alle wichtigen Fragen rund um den Wettbewerb beantworten und die Fähigkeiten Ihres Kindes zuverlässig einschätzen.
  • Austausch mit Eltern: Im Gespräch mit anderen Eltern erhalten Sie wertvolle Anregungen und Tipps.
  • Internetrecherche: Viele Schülerwettbewerbe stellen Informationen auf ihren Webseiten bereit. Hier erfahren Sie mehr über Hintergründe, Teilnahmevoraussetzungen, Ausgestaltung der Aufgaben, Lernziele, Vorteile des Wettbewerbs und ausgelobte Preise.
  • Interessen Ihres Kindes: Entdecken Sie, was Ihr Kind bewegt und womit es sich gerne beschäftigt. So können Sie den Schülerwettbewerb auswählen, der am ehesten den Interessen und Begabungen Ihres Kindes entspricht.
  • Entscheidungsfreiheit: Überlassen Sie Ihrem Kind und seinem Lehrer die endgültige Entscheidung über die Teilnahme. Fühlt sich Ihr Kind zur Teilnahme überredet oder gar unter Druck gesetzt, hemmt das die Motivation.
  • Das richtige Maß: Die Teilnahme an Schülerwettbewerben ergänzt den regulären Unterricht. Das bedeutet in vielen Fällen auch, dass Ihr Kind außerhalb der Schulstunden Zeit und Energie investieren muss. Achten Sie darauf, wie sehr der Wettbewerb Ihr Kind beansprucht. Stellen Sie sich die Frage, ob Ihr Kind genügend Zeit hat, um die Aufgaben zu bearbeiten.
  • Übertriebenen Ehrgeiz vermeiden: Vergessen Sie nicht, dass Ihnen selbst nur eine Nebenrolle zukommt. In erster Linie richtet sich der Schülerwettbewerb an Ihr Kind. Sie selbst können unterstützen, beraten, zuhören, trösten und loben. Versetzen Sie sich bei der Auswahl des Wettbewerbs in die Lage Ihres Kindes, damit sein Engagement nicht zum Ersatz für Ihre eigenen Ziele wird.

Welche Schülerwettbewerbe gibt es?

Einige Beispiele für Schülerwettbewerbe:

Künstlerisch-musikalisch-sprachlich

Jugend musiziert

Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Gesellschafts-wissenschaftlich

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

Wirtschaftlich

Planspiel Börse

Deutscher Gründerpreis für Schüler

Jugend debattiert

Wissenschaftlich

Jugend forscht

Bundesumweltwettbewerb

Bundeswettbewerb Mathematik

Internationale Informatik-Olympiade

Sportlich

Bundesjugendspiele

Jugend trainiert für Olympia

Wie können Eltern ihr Kind bei einem Schülerwettbewerb unterstützen?

Sie haben den richtigen Schülerwettbewerb gefunden? Dann beginnt die Vorbereitung! Wichtig ist: Eltern sollen sich zurückhalten. Ihre Aufgabe ist es, Ihren Nachwuchs zu motivieren und zu unterstützen – teilnehmen muss Ihr Kind aber ohne Sie. Diese Ratschläge können Ihnen dabei helfen:

  • Freiraum: Setzen Sie Ihr Kind nicht unter Erfolgsdruck. Es wird seinen eigenen Weg finden, erfolgreich am Wettbewerb teilzunehmen.
  • Hilfe: Unterstützen Sie Ihr Kind, aber drängen Sie sich nicht auf. Überlassen Sie es Ihrem Kind selbst, auf welchem Weg es das Ziel erreicht.
  • Netzwerk: Hören Sie sich um, ob Freunde oder Bekannte Ihrem Kind beim Wettbewerbsthema helfen können.
  • Feedback geben: Bieten Sie Ihrem Kind an, die Ergebnisse aus dem Wettbewerb regelmäßig zu prüfen und zu diskutieren.
  • Rollentausch: Stellen Sie Ihrem Kind seine bisherigen Ergebnisse vor. So kann es seine Arbeit aus einer neuen Perspektive betrachten und leichter Stärken und Schwächen entdecken.
  • Feedback geben: Bieten Sie Ihrem Kind an, die Ergebnisse aus dem Wettbewerb regelmäßig zu prüfen und zu diskutieren.
  • Rollentausch: Stellen Sie Ihrem Kind seine bisherigen Ergebnisse vor. Durch den Perspektivwechsel kann es Stärken und Schwächen des Erarbeiteten erkennen.
  • Gute Betreuung: Für einen mehrstufigen Aufgabenwettbewerb oder ein größeres Projekt braucht Ihr Kind vor allem eins: Ausdauer. Als Elternteil fangen Sie Frustration auf, motivieren regelmäßig zum Durchhalten und schenken Lob und Anerkennung.

scoyo-Tipp: Sorgen Sie für Pausen und Entspannung. Die ambitionierten Wettbewerber sollen sich natürlich nicht überarbeiten, das Ganze soll schließlich Freude bereiten. Versorgen Sie die rauchenden Köpfe zwischendurch mit frischer Luft und gesunden Snacks.

Mehr zum Thema Schülerwettbewerbe

Weitere Informationen zum Thema, zum Beispiel Tipps zur erfolgreichen Teilnahme oder detaillierte Porträts ausgewählter Wettbewerbe, finden Sie im Whitepaper Schülerwettbewerbe von Mann beißt Hund (PDF, 37 Seiten, 840 KB).

Außerdem veranstaltete Mann beißt Hund am 9. Februar 2015 eine Online-Diskussion über Vor- und Nachteile von Schülerwettbewerben inklusive Hilfestellungen zur Auswahl und Teilnahme. Mit dabei waren Ausrichter von Schülerwettbewerben, eine Lehrerin und eine Wettbewerbsteilnehmerin. Hier geht es zum Google-Hangout „Schülerwettbewerbe: wenn alle gewinnen“

 

Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel:
4,5 von 5 Sternen (2 Bewertungen)
Sie haben diesen Artikel bewertet. Vielen Dank für Ihr Feedback.

Kommentare