Stressfaktor Hausaufgaben? Was Eltern und Kinder entlastet – 6. scoyo Elternabend im Netz

In vielen Familien sorgen sie regelmäßig für einen erhöhten Adrenalinspiegel: Hausaufgaben. Doch was entlastet Eltern und Kinder wirklich? Thema am 22. Februar 2016, beim 6. scoyo Elternabend im Netz.

Aufzeichnung des Live-Hangouts am 22.02., 20-21 Uhr:

Die einen schwören auf Hausaufgaben. Sie setzen auf die Verbesserung der Lernleistungen, sehen einen Gewinn an Eigenverantwortung und Selbständigkeit und halten sie für ein gutes Feedback an die Lehrer über den Lernstand der einzelnen Schüler.

Die Kritiker der Hausaufgaben beklagen die zeitliche Überlastung der Kinder und den Mangel an Freizeit. Sie wollen das Lernen generell in der Schule lassen - auch um allen Schülern gleiche Chancen zu ermöglichen. 

Der Bildungsjournalist Armin Himmelrath spricht gar von Freiheitsberaubung und möchte das vermeintliche Übel am liebsten ganz abschaffen. Eine forsa-Umfrage von scoyo zeigt wiederum, dass mit 75 Prozent die Mehrheit der Eltern an den Hausaufgaben festhalten will.

Eltern sehen sich zwischen den Fronten – Experten geben Tipps

Beim 6. scoyo Elternabend im Netz diskutierten wir mit Experten über das Thema, das aktuell ordentlich für Zündstoff sorgt. Wir antworteten auf brennende Fragen, wie:

  • Wann und in welchem Rahmen machen Hausaufgaben Sinn?

  • Was kann ich als Elternteil tun, wenn ich das Gefühl habe, dass sie überhaupt keinen Sinn machen?

  • Sollte ich bei den Hausaufgaben helfen (in welcher Form) oder die Aufgaben komplett bei den Kindern lassen – auch wenn das schief geht?

  • Was kann ich tun, wenn sich mein Kind überlastet fühlt und/oder die Hausaufgaben gar nicht ohne Hilfe schaffen kann?

  • Wie viel Zeit pro Klassenstufe, Tag und Woche ist angemessen (bei welcher Schulform)?

  • Wie reagiere ich am besten, wenn mein Kind sich weigert, seine Hausaufgaben zu machen und ich ständig motivieren muss? Und es am Ende deshalb immer wieder Streit in der Familie gibt? 

►Unsere Zusammenfassung mit den besten Tipps vom Elternabend finden Sie hier: Mein Kind will keine Hausaufgaben machen! 7 Tipps, was Eltern tun können

Alles zum Thema Hausaufgaben im ELTERN!-Magazin:

Die Experten beim 6. scoyo Elternabend im Netz

Armin Himmelrath, freier Bildungs- und Wissenschaftsjournalist sowie Gründer und Mitinhaber des Medienbüros Köln

Buchautor Armin Himmelrath - Experte beim scoyo-ElternabendArmin Himmelrath | © Jessica MeyerArmin Himmelrath ist freier Journalist, Buchautor und Moderator. Er arbeitet für verschiedene Print-, Online- und Hörfunkredaktionen wie Spiegel Online, Deutschlandradio und den WDR. Seine Themenschwerpunkte sind Schule und Hochschule sowie Bildungs- und Sozialpolitik. Sein Buch „Hausaufgaben – Nein Danke!“ erregte 2015 großes Aufsehen. Der dreifache Vater empfindet Hausaufgaben als pädagogischen Unsinn und Zeitverschwendung. Stattdessen fordert er selbstständige Lernphasen in der Schule.  

Profile im Netz: www.medienbuero-koeln.de | Twitter: @AHimmelrath 

Tonia von Gunten, Bloggerin, Eltern- und Erwachsenencoach, Autorin

Elterncoach Tonia von Gunten - Expertin beim 6. scoyo-Elternabend© Tonia von GuntenTonia von Gunten ist Elterncoach, Pädagogin, Bloggerin und Autorin des Buches „Sollte aufräumen – will aber nicht.“ Die Schweizerin gründete nach mehreren Jahren Unterrichtstätigkeit das Programm Elternpower – mit dazugehörigem Blog. In Beratungen, Workshops, Vorträgen und Kursen unterstützt die zweifache Mutter Eltern und Fachleute im täglichen Umgang mit Kindern. Ihr Ziel: die Beziehungskompetenz von Eltern und Lehrpersonen zu stärken und dadurch frische Energie in die Familien und Schulen zu bringen.

Profile im Netz: Blog: http://www.elternpower.ch | Facebook | Twitter: @Elternpower 

Nina Massek, Bloggerin und Buchautorin

Nina Massek alias Frau Mutter - BloggerinNina Massek | © Anne KreuzNina Massek betreibt seit fünf Jahren den satirischen Familienblog „Frau Mutter“. Darin berichtet die studierte Literatur- und Medienwissenschaftlerin unter anderem aus ihrem Leben mit Mann und zwei Kindern (fünf und neun Jahre alt). 2015 erschien ihr Buch „Eine Mama am Rande des Nervenzusammenbruchs: 20 wunderbare Flunkereien, die Eltern das Leben erleichtern“.  Vor ihrer Zeit als Bloggerin war die heute 41-Jährige zehn Jahre lang im Bereich PR und Kommunikation tätig. Hausaufgaben findet sie sinnvoll, wenn sie von den Kindern auch alleine geschafft werden können und nicht die Eltern das Heft sprichwörtlich an sich reißen müssen.

Profile im Netz: Blog: www.frau-mutter.com | Facebook | Twitter: @FrauMutter 

Peter Silbernagel, Philologen-Verband Nordrhein-Westfalen 

Peter Silbernagel vom Philologen-Verband Nordrhein-Westfalen © Peter SilbernagelPeter Silbernagel ist Studiendirektor am Goethe-Gymnasium in Stolberg und seit 2002 der Vorsitzende des Philologen-Verbandes Nordrhein-Westfalen. Der Lehrer für Mathematik und katholische Theologie hält Hausaufgaben für notwendig und für pädagogisch absolut sinnvoll: „Die Tatsache, dass sich Schülerinnen und Schüler selbstständig mit dem Lernstoff auseinandersetzen, ihn verarbeiten, ihn einüben, ihn vielleicht auch erweitern und sich eben intensiv damit beschäftigen, ist vom Pädagogischen her absolut sinnvoll“, so Silbernagel im Westdeutschen Rundfunk (WDR).

Profile im Netz: Website: https://www.phv-nw.de/ I Facebook I Twitter: @phv_nw

Moderatorin: Nicola Wessinghage

Nicola Wessinghage Moderation© Rieka Anscheit Nicola Wessinghage ist Mitgründerin und Geschäftsführerin der Hamburger Kommunikationsagentur Mann beißt Hund. Seit über vier Jahren berät und unterstützt sie scoyo mit ihrem Team bei der Auswahl von Themen und arbeitet aktiv an der Ausarbeitung und Umsetzung mit. Nicola Wessinghage hat zwei Kinder und interessiert sich für das Thema Bildung auch vor gesellschaftlichem Hintergrund. In ihrem privaten Blog Inkladde schreibt sie über Medien und Gesellschaft – und zum Thema Hausaufgaben.

Website: www.mann-beisst-hund.de; inkladde.wordpress.com | Facebook | Twitter: @N_Wessinghage

 

Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel:
4,5 von 5 Sternen (16 Bewertungen)
Sie haben diesen Artikel bewertet. Vielen Dank für Ihr Feedback.

Kommentare