Checkliste Elterngespräch: Gut vorbereitet in den Elternsprechtag

Unsere Checkliste hilft Ihnen bei der Vorbereitung auf das Elterngespräch, den Elternsprechtag oder das Lernentwicklungsgespräch. Mit vielen Tipps für ein gelungenes Treffen mit dem Lehrer.

Ratgeber & Downloads: Checkliste Elterngespräch: Gut vorbereitet in den Elternsprechtag
Wenn Eltern und Lehrer an einem Strang ziehen, klappt es mit der Schullaufbahn ihres Kindes

Mindestens einmal im Jahr setzten sich Eltern und Lehrer zusammen, um einen Blick auf die Schullaufbahn des Nachwuchses zu werfen. Hat ein Kind Probleme in der Schule, kann dieses Gespräch auch einmal weniger harmonisch verlaufen. Gibt es keine bestimmten Gründe für ein Treffen, wissen wir Eltern manchmal gar nicht so richtig, was wir den Lehrer eigentlich fragen sollen. Für welche schwierigen Situationen auch immer, da hilft nur: eine gute Vorbereitung auf Elternsprechtag & Co.

Eins steht fest: Eltern und Lehrer sind auf derselben Seite und wollen beide nur das Beste für den Schüler. Jetzt geht es nur noch darum, auch das Beste aus dem Elterngespräch herauszuholen. Unsere Checkliste unterstützt Sie dabei!

Elternsprechtag Vorbereitung – so geht´s:

Egal ob Sie ein außer der Reihe liegendes Elterngespräch haben oder zum jährlichen Elternsprechtag oder Lernentwicklungsgespräch geladen sind, die Vorbereitung sieht im Allgemeinen gleich aus:

1. Sich eine Checkliste für das Elterngespräch machen (oder unsere gratis downloaden)

Unsere Checkliste, entwickelt in Zusammenarbeit mit Eltern und Schulleiter Falko Stolp, dient als Leitfaden und manövriert Sie stolperfrei durch das Elterngespräch. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich optimal auf Elternsprechtag, Lernentwicklungsgespräch & Co. vorbereiten, was im Gespräch selbst wichtig ist und wie Sie einen guten Abschluss finden. Checkliste hier downloaden (PDF, 3 Seiten)

2. Sich auf den aktuellen Schulstand bringen

Es ist gut, wenn Eltern während des ganzen Schuljahres einen Blick auf die Leistungen und die Entwicklung ihres Sprösslings haben. Doch gerade vor dem Elterngespräch ist es wichtig, sich einmal in druckfreier Atmosphäre zusammenzusetzen und gründlich über den Schulalltag sprechen. "Fühlst du dich wohl in deiner Klasse? Was gefällt dir? Was weniger?".

Dadurch bekommen Sie als Eltern einen guten Einblick in die schulischen Bedürfnisse Ihres Kindes und können diese beim Elternsprechtag oder -gespräch bestmöglich vertreten. Notieren Sie sich Ihre wichtigsten Anliegen und Themen, sodass diese wirklich zur Sprache kommen. Mehr Anregungen finden Sie in unserer Checkliste Elterngespräch.

3. Ein respektvolles Elterngespräch auf Augenhöhe führen

Ist es dann soweit und Sie sitzen dem Lehrer oder der Lehrerin Ihres Kindes gegenüber, sollten Sie keine Angst haben, die eigenen Sorgen anzusprechen. Wenn Sie unzufrieden sind, bleiben Sie sachlich – Schuldzuweisungen und Anschuldigungen bringen niemanden weiter. Erklären Sie in Ruhe Ihre Sichtweise und lassen Sie auch die Lehrkraft ihre Position erklären. Das Ziel ist, gemeinsam eine Lösung zu finden – und nicht auszuschweifen oder den Faden zu verlieren. Bei Elternsprechtag und Lernentwicklungsgespräch ist die Zeit begrenzt und das Elterngespräch sollte auch nicht länger als nötig dauern. Arbeiten Sie Punkt für Punkt Ihrer Themenliste ab.

4. Einen guten Abschluss finden

Am Ende des Elterngesprächs heißt es: Resümee ziehen und die gemeinsamen Vereinbarungen festhalten. Damit sich auch alle Parteien daran halten – Lehrer, Kind und Eltern. Gibt es größere Schwierigkeiten, machen Sie am besten gleich den nächsten Gesprächstermin und/oder bleiben Sie telefonisch oder per Mail in Kontakt. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Tipps für ein erfolgreiches Eltern-Lehrergespräch von Schulleiter Falko Stolp

Béa Beste alias "Tollabea" erklärt, wie Sie eine gute Eltern-Lehrerbeziehung aufbaut

Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel:
4,8 von 5 Sternen (4 Bewertungen)
Sie haben diesen Artikel bewertet. Vielen Dank für Ihr Feedback.

Kommentare