Familien-Test zum Ausdrucken: 3 Schritte zur bewussteren Mediennutzung

Regeln für die Mediennutzung aufzustellen, ist für Eltern oft nicht einfach. Unser Familien-Test zum Ausdrucken hilft Eltern und Kindern beim bewussteren Umgang mit (digitalen) Medien.

Familien-Test: Ein bewusster Umgang mit Medien ist für Eltern und Kinder wichtigManchmal nimmt die Smartphone-Nutzung überhand

Fernseher, Laptop, Smartphone - elektronische Medien beherrschen unseren Alltag. Sie sind aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken - und wer weiß, was die Zukunft noch alles bringt?

Umso wichtiger ist es, Kinder an die neuen Technologien heranzuführen und ihnen einen gewissenhaften Umgang mit Neuen Medien beizubringen. Das fällt vielen Eltern nicht immer leicht - schließlich sind nicht alle von uns mit dem Internet und all seinen Möglichkeiten aufgewachsen.

Mit unserem Test können Sie die ganze Familie auf den Prüfstand in Sachen digitale Medien stellen. Wie oft benutzen Sie Geräte im Alltag? Welche Gefahrenquellen kennen Sie und was ist Ihnen davon schon begegnet? Welche Vorteile bergen die Neuen Medien für Sie persönlich? 

Dabei haben wir den Test so konzipiert, dass Eltern und Kindern diesen gemeinsam ausfüllen - denn es ist wichtig, dass auch Eltern ihr Mediennutzungsverhalten hinterfragen. Schließlich sind wir Erwachsenen die größten Vorbilder für unsere Kinder.

Dieser erste Schritt ist wichtig, um wirklich sinnvolle Regeln für die Mediennutzung aufstellen zu können. Denn digitale Medien sind nicht per se schlecht. Sie bergen enorm viele Vorteile - wenn Eltern und Kinder die Gefahren kennen und die Medien sinnvoll nutzen. 

Kostenloser Download Familien-Test: In 3 Schritten zu einem bewussteren Umgang mit digitalen Medien (PDF, 3 Seiten)

scoyo Familien-Test zur Mediennutzung von Eltern und Kindern

Unseren dreiseitigen Test für Eltern und Kinder können Sie ausdrucken und gemeinsam mit Ihrem Nachwuchs ausfüllen. Eine Hilfestellung von scoyo, um in der Familie über dieses brisante Thema zu kommunizieren sowie voneinander und miteinander zu lernen. 

Das sind die einzelnen Abschnitte des Tests:

Schritt 1: Über die eigene Mediennutzung nachdenken

Schritt 2: Wissen über soziale Netzwerke testen

Schritt 3: Vor- und Nachteile digitaler Medien sammeln

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausfüllen!

Extra-Tipp: Schätzen Sie vorab die Medienkompetenz Ihres Kindes ein

Machen Sie unseren Online-Medienkompetenztest, mit dem Sie einschätzen können, wie fit Ihr Kind im Umgang mit digitalen Medien ist. Sie erhalten am Ende wertvolle Tipps für die Medienerziehung Zuhause. Im Anschluss können Sie dann Ihren Eindruck mit dem "wirklichen" Wissen Ihres Kindes vergleichen, indem Sie gemeinsam unseren Familien-Test für einen bewussteren Umgang mit digitalen Medien ausfüllen. Hier geht es zum Online-Test Medienkompetenz.

Regeln für die Mediennutzung aufstellen: Medienzeit & Co.

Nachdem Sie sich ein Bild von Ihrer Mediennutzung und Medienkompetenz gemacht haben, können Sie schauen, welche Regeln Sie Zuhause aufstellen. Bitte beachten Sie, dass es hier keine allgemeingültigen Aussagen gibt. Es kommt immer darauf an, was Ihr Kind mit den elektronischen Medien macht. Reines "Daddeln", Chatten, Surfen oder Fernsehen sollte strikt (nach Alter) begrenzt werden. Hier finden Sie dazu einige Anregungen.

Lernt Ihr Kind jedoch auch am Laptop, schreibt Geschichten, programmiert kleine Online-Spiele oder bearbeitet Bilder, sollten Sie hier eine "Extra-Zeit" einkalkulieren, um die sinnvolle Auseinandersetzung mit digitalen Medien zu fördern. Achten Sie jedoch immer darauf, dass Ihr Kind genügend Zeit an der frischen Luft, mit "realen" Hobbies und mit Freunden verbringt. 

Wichtig ist, dass Sie Tablets und Smartphones kindersicher machen. Wie das funktioniert, verraten wir hier. Bei Computer und Laptop hilft spezielle Filtersoftware, Kinder vor ungeeigneten Inhalten zu schützen. Mehr dazu: Schritt für Schritt Internet kindersicher machen

Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel:
0 von 5 Sternen (0 Bewertungen)
Sie haben diesen Artikel bewertet. Vielen Dank für Ihr Feedback.

Kommentare