Spielekonsole zu Weihnachten: Wenn Eltern versuchen, das Richtige zu kaufen

Tablet oder Konsole? Groß oder klein? Bloggerin Alu kommt um das Thema Spielekonsole nicht mehr herum. Wie sie versucht, das richtige Modell für Einsteiger zu finden und der Qual der Wahl doch noch ein Schnippchen schlägt – hier in ihrer Kolumne.

Kolumne: Alu auf der Suche nach der richtigen Spielekonsole zu Weihnachten

04.12.2015, Kolumne von Anne-Luise Kitzerow

Überall um uns herum erhalten die Schulfreunde von K1 (Alus älteste Tochter, Anm. d. Red.) in diesem Jahr zu Weihnachten eine Spielekonsole. Wann genau dieser Punkt eingetreten ist, an dem scheinbar jedes achtjährige Wesen ein eigenes technisches Spielzeug erhalten muss, weiß ich nicht genau. Aber ich weiß, dass ich mich von der Flut der Optionen total überrannt fühle. Es gibt sie in groß, klein, quadratisch oder schmal und alternativ kann man auch noch zum Tablet greifen – so viele Möglichkeiten!

Wie finde ich das richtige Geschenk? Hilf mir, Internet!

Der Markt wirkt auf mich so verwirrend, dass ich versucht habe, mich im Internet zu belesen (dieses Internet!!).  Zwischen „Das Ding ist spitze“ und „Niemals wieder würde ich das kaufen“ fand ich dort jede Aussage über jedes Produkt. MÖP!

Die richtige Spielekonsole – andere Eltern müssen es doch wissen

Um mir endlich einen ersten Eindruck zu verschaffen, begann ich damit, die Gespräche der anderen Eltern einfach mal zu belauschen. Worte wie „Speicherdings“, „Farbbums“ und  „Activitykrams“ flogen mir ins Ohr. Ich fragte nach und schrieb zur Sicherheit mit: „Klein, aber nicht zu klein.“  „Leicht, aber nicht zu leicht.“ „Cool, aber nicht zu cool.“ Zuhause konnte ich mit meinen eigenen Notizen nichts mehr anfangen. Das war also auch keine Hilfe …

Das beste Geschenk ist das, was man selber gut findet, oder?

Ich war mir ja nicht mal sicher, ob das Kind überhaupt irgend sowas zu Weihnachten erhalten sollte, aber wenn, dann nur das Beste – ist ja klar! Ich suchte meinen alten Gameboy heraus. Auch nach mehr als zwanzig Jahren funktionieren meine beiden Spiele (mehr besaß ich leider nie) immer noch tadellos und lassen mich in Erinnerungen an längst vergangene Zeiten mit Mario und Zelda schwelgen. Ich gebe zu, das Display ist eher schwach, aber der Spaßfaktor ist noch gegeben. Als ich der großen Tochter in schmalzigen Worten die Erinnerungen meiner Jugend übergab (und mir dabei Tränen der Rührung über die Wangen flossen), wurde das Ganze nur mit „Das ist schon ganz schön alt ... aber toll!“ kommentiert und dann wurde Zelda gezockt. Der kleine Bruder hingegen hat komisch geguckt, die Augen verdreht und lieber gefragt, welche neuen Spiele wir auf dem Handy haben … Ups! Scheint also, als hätte ich das Thema erst mal wieder verschieben können – vielleicht bis zu den Osterangeboten der Konsolen- und Tablethersteller, oder? Puh!

Haben Sie Empfehlungen für eine erste Spielekonsole? Ich freue mich auf Ihre Kommentare.

Alu

 

Über Alu

Anne-Luise Kitzerow, Eltern-Bloggerin

Anne-Luise Kitzerow, Eltern-Bloggerin und im scoyo-Beirat

Die Berlinerin Anne-Luise Kitzerow ging nach dem Abitur eine Weile ins Ausland und arbeitete im Anschluss als Sortimentsbuchhändlerin, bevor sie sich zum Studium der Kulturarbeit entschloss. Seit 2009 ist sie im öffentlichen Dienst tätig und beschäftigt sich mit gesellschaftspolitischen Themen wie der „Zukunft der Arbeit“ oder Unternehmenskultur. Dabei hilft sie, Ideen anderer Menschen in die Tat umzusetzen und begleitet Projekte. 

Sie hat zwei Kinder (*2007, *2010) und bloggt fleißig unter  Grosse Köpfe. Sie hat Spaß daran, neue Dinge dazuzulernen und findet es toll, wenn Kinder spielerisch an den Lernstoff heran geführt werden. „scoyos Lernwelt als eine Plattform, die Kinder da abholt, wo sie stehen, nämlich an der Freude des Spiels, finde ich toll“, so Anne-Luise Kitzerow. Im Umgang mit digitalen Medien sieht sie die Eltern am Zug, sich selbst weiterzubilden, einen Einblick in die Mediennutzung der Kinder zu haben und sie dabei mit gutem Gewissen zu begleiten.

Blog: www.grossekoepfe.de | Twitter: www.twitter.com/aluberlin | Facebook: www.facebook.com/grossekoepfe

 

Kolumnen von Eltern für Eltern 

Im Wechsel schreibt Bildungsunternehmerin Béa Beste mit anderen Journalisten und Bloggern über Themen, die Eltern bewegen. Lesen Sie hier Geschichten und Beispiele aus der wunderbar chaotischen Welt des Lernens und Lebens. Alle Kolumnen ansehen.

Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel:
0 von 5 Sternen (0 Bewertungen)
Sie haben diesen Artikel bewertet. Vielen Dank für Ihr Feedback.

Kommentare