Noten schnell verbessern: Top 7 Lerntipps

Noch schnell die "Kurve kriegen"? Das ist gar nicht so leicht. Wir haben unser Redaktionssystem durchstöbert und die besten Lerntipps zusammengestellt, mit denen sich Noten schnell verbessern lassen.

Lernen: Lerntipps & Lernmotivation: Noten schnell verbessern: Lerntipps
Noten schnell verbessern? Die scoyo Redaktion hat 7 wirksame Lerntipps zusammengestellt | © @unguryanu/fotolia.de

Kurz vor Halbjahresende trumpfen viele Schüler zu Höchstleistungen auf. In der Hoffnung, die Noten noch schnell verbessern zu können, werden eifrig Extraarbeiten erledigt, freiwillig Präsentationen gehalten, wird die mündliche Mitarbeit exponentiell gesteigert und natürlich gepaukt, gepaukt, gepaukt ... Das hört sich nicht gerade nach Spaß an, oder? Wir verraten, wie die letzten Wochen des Schuljahres weitestgehend ohne Lernstress oder Druck verlaufen können:

1. Die Basis, um Noten zu verbessern: Lernmotivation wecken & wachhalten

Die wichtigste Voraussetzung für erfolgreiches Lernen und die damit verbundene Verbesserung der Noten ist die eigene Motivation. Interessieren wir uns für ein Thema und beschäftigen uns aus eigenem Antrieb damit, lernen wir am besten. Vor allem in Zeiten erhöhtem Leistungsdrucks ist aber genau das nur sehr selten der Fall. Der Stoff will gelernt werden, ob wir das gut finden oder nicht. Das demotiviert und das Lernen fällt zunehmend schwerer. Deshalb ist es gerade dann umso wichtiger, dass Kinder den Spaß am Lernen nicht verlieren. Nur so verbessern sich letztlich auch die Noten. 

Zusammenhalt & Unterstützung tun Kindern gut: Hat Ihr Kind Lernschwierigkeiten, gehen Sie gemeinsam den Ursachen auf den Grund. Ein offenes Gespräch ist der erste und schnellste Schritt zu besseren Noten. Nehmen Sie Zweifel und Wünsche Ihres Kindes ernst. Schenken Sie Ihrem Nachwuchs eine gesunde Portion Gelassenheit und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Loben Sie zum Beispiel nicht nur für gute Noten, sondern auch für kleine Erfolge und in erster Linie für das Engagement – Selbstbewusstsein verleiht dem Füller Flügel!

Mehr dazu: 

2. Tipp, um Noten zu verbessern: abwechslungsreiches Lernen

Stures Auswendiglernen macht gar keinen Spaß! Aber wann macht Lernen Freude und führt wirklich zur schnellen Verbesserung der Noten? Unsere Antwort: Wenn trockener Schulstoff lebendig wird und Schüler sich abseits von Hefter und Schulbuch mit dem Stoff beschäftigen.

Teaser motiviert lernen

  • So hilft das Lernen mit Geschichten zum Beispiel, komplizierte Lerninhalte besser zu verstehen. → Mehr: Lernen mit Geschichten – Was bringt das?
  • Wie wäre es einen Film zum Thema zu schauen, ins Kindermuseum zu gehen, ein toll aufbereitetes Buch zu lesen ...? Oft stellen sich hier viele Aha-Effekte ein. → Mehr: Kreative Lernmethoden für Schüler
  • Zum Sprachenlernen müssen es nicht immer Vokabellisten oder Karteikarten sein. Warum nicht mal etwas anderes probieren, um die Noten schnell zu verbessern? Mit einem Tandem-Partner zum Beispiel. → Mehr: Vokabeln lernen leicht gemacht
  • Produkte wie Entdeckerboxen, Lernspiele und computergestützte Lernformen fördern spielerisches, alltagsbezogenes und vor allem eigenständiges Lernen. Mindmaps, Lernkarten und Eselsbrücken hinterlassen schon beim Erstellen richtige Spuren im Gehirn. Probieren Sie es aus; in der großen Vielzahl von Lernmethoden ist bestimmt auch etwas Tolles für Ihr Kind dabei. → Mehr: Die besten Lernstrategien

Spezielle Tipps für verschiedene Fächer:

3. Individuelle Lernstrategien für den persönlichen Lerntyp

Es gibt unzählige, kreative Lerntipps, die noch effektiver Noten verbessern, wenn sie zum persönlichen Lerntyp passen.

Hier können Sie testen, zu welchem Lerntypen ihr Kind gehört

Der auditive Lerntyp – Lernen durch Hören

  • Lernt am schnellsten, wenn er den Lernstoff hört oder sich den Text laut vorliest oder einem anderen dabei zuhört.
  • Lernhilfen: Lernkassetten, Gespräche, Vorträge, Musik, ruhige Umgebung

Der visuelle Lerntyp – Lernen durch Sehen

  • Lernt am schnellsten, wenn er Informationen liest, Handlungsabläufe beobachtet und sich Inhalte in Form von Grafiken und Bildern veranschaulicht.
  • Lernhilfen: Bücher, Skizzen, Bilder, Lernposter, Videos, Lernkarteien

Der kommunikative Lerntyp – Lernen durch Gespräche

  • Lernt am schnellsten, wenn er Diskussionen oder Gespräche führt oder eine sprachliche Auseinandersetzung mit dem Lernstoff hat.
  • Lernhilfen: Dialoge, Diskussionen, Lerngruppen, Frage-Antwort-Spiele

Der motorische Lerntyp – Lernen durch Bewegung

  • Lernt am schnellsten, wenn er die Handlungsabläufe selber durchführt und auf diese Weise nachvollzieht ("learning by doing").
  • Lernhilfen: (rhythmische) Bewegungen, Nachmachen, Gruppenaktivitäten, Rollenspiele

Vor allem wenn nur ein kurze Zeit zur Verfügung steht, ist es wichtig, lerntyporientiert zu arbeiten, um Noten schnell zu verbessern.

4. Noten schnell verbessern mit digitalen Lernangeboten

Computer, Tablets, Smartphone & Co. sind aus dem Schul- und Lernalltag kaum mehr wegzudenken. Bewegte Bilder, animierte Figuren, individuelle Lernpfade und direktes Feedback – Kinder sind fasziniert vom Spielen und Lernen mit digitalen Medien und haben großen Spaß dabei. Insgesamt bietet die Entwicklung der digitalen Lernangebote viele Möglichkeiten, um Schüler beim Lernen zu begleiten, sie zu motivieren und ihren Erfahrungshorizont zu erweitern.

scoyo fördert das explorative (entdeckende) Lernen mithilfe von kindgerechten und alltagsrelevanten Lerngeschichten. Gleichzeitig können sich Schüler auch gezielt auf eine Klassenarbeit vorbereiten, um die Noten schnell zu verbessern → scoyo kostenlos ausprobieren.

Wichtig ist, dass Eltern ihre Kinder bei den ersten Schritten im Internet begleiten und ihnen zeigen, wie sie das Medium kindgerecht und kompetent nutzen.

Mehr zum Thema: 

5. Mit Plan zu besseren Noten

Wenn nur wenig Zeit bleibt, um die Noten zu verbessern, hilft ein Lernplan, zielgerichtet zu Lernen und volle Konzentration auf ein bestimmtes Thema zu legen.

Zeitpläne geben Struktur und Sicherheit. Das brauchen Kinder jetzt. Erstellen Sie zusammen einen Plan und integrieren Sie feste Lernzeiten in den Tagesablauf, dabei dürfen die Schüler mitbestimmten, wann sie am besten/liebsten lernen. Die Lerneinheiten sollten nicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen, sodass Ihrem Kind genug Zeit zum Spielen bleibt. Kinder brauchen regelmäßige Pausen zum Durchschnaufen – dies verschafft dem Gehirn Platz für neue Informationen

Achten Sie als Eltern darauf, dass Ihr Kind sich an einem Tag nur mit einem Fach beschäftigt und nicht ständig Thema und Schwerpunkt wechselt. Multitasking ist beim Lernen eher hinderlich.

6. Konzentriert lernen in einer inspirierenden Umgebung

Möchte Ihr Kind seine Noten schnell verbessern, geht das nur, wenn es auch konzentriert bei der Sache ist. Die größten Konzentrationsstörer befinden sich jedoch oft unmittelbar in der Nähe des Lernplatzes: Fernseher, Handy oder Ähnliches sollten ausgeschaltet und Geschwister außer Reichweite sein. → Schritt für Schritt Konzentration bei Kindern fördern

Mindestens genauso wichtig ist ein gut ausgestatteter Lernplatz mit viel Licht, bunten Stiften und genügend Ablagefläche. → "Hier lern ich gern!" Den perfekten Lernplatz einrichten

Auch an verschiedenen Orten klappt das Lernen unterschiedlich gut: Der eine sitzt gerne an seinem ordentlichen Schreibtisch, der andere lümmelt beim Lernen auf dem Teppich oder widmet sich seinen Karteikarten am liebsten in der Natur. Der Wohlfühlfaktor macht ganz viel aus, möchte man Noten schnell verbessern.

7. Nachhilfe & Lernbegleitung, um Noten zu verbessern

Manchmal hilft alles nicht weiter. Suchen Sie das Gespräch mit dem Lehrer und überlegen Sie gemeinsam, ob Ihr Kind Nachhilfe in Anspruch nehmen sollte. Denn: Manche Schüler brauchen einen "Begleiter" beim Lernen oder zum Nachholen des Unterrichtsstoffes, um ihre Noten schnell verbessern zu können. Dafür gibt es verschiedene Nachhilfe-Möglichkeiten.

Binden Sie Ihr Kind in die Entscheidung ein und verdeutlichen Sie, dass Nachhilfe absolut nichts Schlechtes ist. Letztendlich muss Ihr Kind entscheiden, ob es eine Nachhilfestunde ausprobieren möchte.

Die Lernerfolge, die die Schüler in den Nachhilfestunden erzielen, steigern das Selbstwertgefühl und machen weniger anfällig für Lernstress vor den Zeugnissen.

Langfristig Noten verbessern

Die genannten Tipps eigenen sich dazu, schnell Noten zu verbessern beziehungsweise die Motivation fürs Lernen anzukurbeln. Hier erfahren Sie, wie man Schritt für Schritt Noten verbessern kann – besonders kurz nach dem Zwischenzeugnis: In 6 Schritten Noten verbessern: Durchstarten im 2. Halbjahr.


Wissensdurst noch nicht gestillt? Im #scoyolo-Podcast dreht sich alles um „Lernen mit Leichtigkeit” – voller Anregungen, Tipps und alle zwei Wochen neu! Jetzt gleich reinhören:

Podcast für Eltern: Lernen mit Leichtigkeit

Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel:
4,2 von 5 Sternen (6 Bewertungen)
Sie haben diesen Artikel bewertet. Vielen Dank für Ihr Feedback.

Kommentare