Lerntechniken für Schüler – für jedes Fach die passenden Kniffe

Von Eselsbrücken bis Mindmaps: Lerntechniken machen Schülern das Lernen für die Schule ungemein leichter. Doch wann bringt welche Strategie den größten Erfolg? Wir haben für jedes Schulfach Lerntipps für Zuhause zusammengestellt.

Lerntipps & Lernmotivation: Lerntechniken für Schüler – für jedes Fach die passenden Kniffe
Mit der richtigen Technik läuft Lernen wie geschmiert | © picjumbo_com / Pixabay.com

Ob Deutsch, Mathe, Englisch oder Naturwissenschaften – für alle Fächer gibt es ausgefeilte Kniffe, mit denen die Lerninhalte besser im Kopf bleiben. Werden sie richtig eingesetzt, sind Lerntechniken für Schüler eine echte Hilfe und ersparen Lernfrust.

Aber zu allererst: Am besten lernt es sich mit Plan! Den Lernstoff in kleine Häppchen einzuteilen, somit überschaubar zu machen und strukturiert abzuarbeiten ist eine erste Lerntechnik, die Schülern das Lernen einfacher macht. Lesen Sie hier, wie man einen Lernplan für die Schule erstellt.

 

Fach für Fach – diese Lerntipps für Zuhause ersparen Zeit & Frust

1. Deutsch: Diese Lerntechniken machen Schülern Lesen, Schreiben und Verstehen leichter

► Eselsbrücken: Rechtschreib- und Grammatikregeln bleiben am besten im Kopf, wenn man einen passenden Merksatz parat hat. Oft lernen Kinder diese Sätze bereits in der Schule, wie "Das "s" bei "das" muss einfach bleiben, kannst du dafür "dieses", "jenes", oder "welches" schreiben." Lerntipp für Zuhause: Bereitet eine bestimmte Regel Probleme, einfach eine Eselsbrücke ausdenken. Je witziger und ausgefallener, desto besser.

► Mit den Lippen lesen: Müssen Kinder Texte konzentriert durchlesen, um den Inhalt zu verstehen oder ihr Geschriebenes auf Fehler zu prüfen, hilft es, beim Lesen die Lippen mitzubewegen. Der Text wird automatisch konzentrierter gelesen und jedes Wort bewusst wahrgenommen.

► Aktiv lesen: Sollen Schüler einen Text lesen und vor allem verstehen, heißt es: ran an die Stifte! Schlüsselwörter unterstreichen, Unklarheiten mit Fragezeichen versehen (und nachschlagen oder in der nächsten Unterrichtsstunde nachfragen) und besonders wichtige Punkte einkreisen. Außerdem sollte jeder Absatz kurz in eigenen Worten zusammengefasst werden, um zu überprüfen, ob das Gelesene wirklich verstanden wurde. Mit dieser Lerntechnik widmen Schüler dem Schulstoff wirklich volle Konzentration.

2. Fremdsprachen: Mit der richtigen Technik Vokabeln behalten

► Karteikarten mal anders: Entstauben Sie diese altbewährte Lerntechnik und übertragen Sie sie mit Ihrem Kind auf Puzzle- oder Memoryspiele – das sorgt für Spaß und nachhaltigen Lernerfolg!

  • Vokabelmemory: Auf die Unterseite unterschiedlicher, kleiner, gleich aussehender Kärtchen werden Englisch-, Französisch-, Latein- oder andere Vokabeln und ihre Übersetzungen geschrieben. Eine Vokabel und die dazugehörige Übersetzung bilden ein Paar. Die Kärtchen werden mit der Beschriftung nach unten ausgebreitet und wie ein normales Memory gespielt. Ihr Kind kann sein Memory regelmäßig um neue Vokabeln erweitern und Vokabeln, die bereits gut sitzen, aussortieren. Bei dieser Lerntechnik merken Schüler fast gar nicht mehr, dass sie lernen.

  • Vokabelpuzzle: Für diese Lerntechnik brauchen Schüler ein Puzzle mit Rahmen, wie zum Beispiel dieses Puzzle bei Amazon. Auf die Rückseite der Puzzleteile wird eine Vokabel und auf die dazugehörige Position im Rahmen die Übersetzung geschrieben. Beim Beschriften am besten Deutsch und die Fremdsprache mixen: also mal die Fremdsprache auf den Rahmen und mal auf die Puzzleteile schreiben, so müssen die Kids in beide Richtungen denken. Jetzt wird gepuzzelt! Ob am Ende alle Teile richtig liegen, zeigt das entstandene Bild. → Ein gutes Beispiel ist unser Lernpuzzle für Deutsch und Mathe.

Das scoyo-Lernpuzzle - kostenlos zum Download© scoyo

► Vokabelspaziergänge: Wir merken uns Begriffe leichter, wenn wir ein Bild dazu im Kopf haben. Außerdem hilft es beim Erinnern, auch örtliche Anknüpfungspunkte zu haben. Unser Lerntipp für Zuhause: Regen Sie Ihr Kind dazu an, durch sein Zuhause zu spazieren und die Vokabeln der aktuellen Lektion auf Klebezetteln an passenden Orten anzubringen. Bei Dingen wie "Sofa" oder "Lampe", ist das natürlich einfacher als beispielsweise bei "Bahnhof" – da ist etwas Kreativität gefragt (Legokiste?).

Auch Verben finden ein Zuhause, "schieben" vielleicht an einer Schranktür, "kippen" am Fenster, ... Damit Ihr Sprössling die richtigen Wörter eine Zeit lang vor Augen hat, Klebezettel ungefähr eine Woche kleben lassen. Danach dürfen sie neuen Merkblättchen weichen. Diese Lerntechnik ist für Schüler besonders toll, da sie Kinder weg vom Schreibtisch lockt und gleich mehrere Sinne anspricht.

Lerntipps & Lernmotivation: Lerntechniken für Schüler: Englisch u. a. Fremdsprachen – VokabelspaziergangLerntechnik Vokabelspaziergang: Fremdsprachen in den Alltag integrieren | © scoyo

► Audioaufnahmen: Fremdsprachen wirklich lernen geht nicht, ohne auch selbst zu sprechen. Ein MP3-Player mit Aufnahmefunktion oder ein Handy eignen sich super, um sich einzelne Vokabeln, Sätze oder ganze Texte zu diktieren und wieder anzuhören – so wird direkt beim Sprechen und Anhören gelernt!

3. Mathematik: Lerntechniken für bessere Rechenfähigkeiten

► Wissen im Alltag üben: Schüler hadern oft mit der Mathematik, weil ihnen hier die Alltagsrelevanz fehlt – und dadurch auch die Motivation. Deshalb unser Lerntipp für Zuhause: Zeigen Sie Ihren Kindern, wo Mathe im Alltag überall versteckt ist: beispielsweise beim Werken, Backen oder Einkaufen. Das macht Mathe nicht nur greifbarer, sondern ist gleichzeitig eine effektive Übung. Mehr Tipps: Spielerisch Mathe lernen

► Mathe mit Bewegung verbinden: Wie wäre es mit einer kleinen Sporteinheit? 3x4 Hampelmänner machen, 2+3 Kniebeugen machen, 8-3 mal im Kreis drehen und 14:2 mal auf einem Bein hüpfen. Es muss gar nicht so ausgefeilt sein: beim Treppensteigen Einmaleinsreihen aufsagen reicht zum Beispiel schon, um die "normalen" Lernmuster zu durchbrechen und die Lerninhalte besser abzuspeichern.

► Mathespiele: Mathe wird von Kindern oft als trocken wahrgenommen. Bunte Apps und Lernwelten, wie zum Beispiel bei scoyo, können helfen, neuen Schwung in die Materie zu bringen. Spannende Geschichten sprechen die Kinder auch emotional an – die perfekte Grundlage, nachhaltig zu Lernen.

Leichter lernen mit scoyo - jetzt kostenlos ausprobieren!

4. Lerntechniken für Schüler – Spiel und Spaß ist die Devise beim Physik- und Chemielernen

► Interessant machen: Es ist schwer, sich nicht für physikalische Phänomene zu begeistern, wenn man sie selber mit Hand und Fuß erleben durfte. Das geht zum Beispiel in Ausstellungen, wie der Phänomenta oder dem Universum. In jeder Region in Deutschland gibt es Erlebnisausstellungen zu verschiedenen Themen. Lerntipp für Zuhause: Interessante Experimente einfach selber machen, wie in diesem Artikel.

► Digital lernen: Um in die abstrakte Welt der Physik und der Chemie abzutauchen, eignen sich auch interaktive Apps, Kinderinternetseiten und Online-Lernplattformen sehr gut. Anhand von Animationen und spannenden Aufgaben werden die Schulthemen lebendig aufbereitet und Wissen prägt sich besser ein.

► Quiz dich schlau: Ein Wissensquiz zu einem Schulthema kann der ganzen Familie Spaß machen und gibt ordentlich Selbstbewusstsein, wenn die Kleinen etwas wissen, was ihre Eltern oder älteren Geschwister nicht wissen. Dieser Lerntipp für Zuhause wird wie folgt umgesetzt: Suchen Sie gemeinsam Fragen aus den Schulunterlagen Ihres Kindes heraus und schreiben Sie diese auf Karteikarten. Die Antwort kommt auf die Rückseite. Jetzt werden die Karten gemischt und nacheinander gezogen. Gewonnen hat der Spieler, der am Ende die meisten Fragen richtig beantwortet hat.

5. Geschichte, Geographie, Wirtschaft und Biologie: Mit diesen Lerntechniken bleiben Fakten im Kopf

► Mindmaps sind eine hervorragende Lerntechnik für Schüler, um Informationen zu strukturieren, Zusammenhänge visuell deutlich zu machen und so Lernstoff gehirnfreundlich aufzubereiten. So funktioniert diese Lerntechnik: Auf einem (am besten unlinierten) Blatt wird ein Oberbegriff in die Mitte geschrieben. Nun werden wichtige Infos zum Thema rund um den Oberbegriff geschrieben und über Äste mit dem zentralen Begriff verbunden. Diese Infos können sich wieder in mehrere Äste aufteilen, wie in unserem Beispiel zum Thema "Wald".

Lerntipps & Lernmotivation: Lerntechniken für Schüler: Wirtschaft & Wissenschaft: Biologie – Mindmap WaldLerntechnik Mindmapping: Schulstoff ordnen, verbildlichen, abspeichern | © scoyo

► ABC-Liste: Die ABC-Liste ist eine weitere Möglichkeit, ein Thema effektiv zu durchdenken, und ein super Lerntipp für Zuhause. Auf einem Papier untereinander alle Buchstaben des ABC schreiben. Dann zu jedem Buchstaben einen Begriff mit gleichem Anfangsbuchstaben schreiben, der mit dem aktuellen Lernthema zu tun hat.

► Weg vom Schulbuch ist eine hervorragende Herangehensweise, wenn Fakten gepaukt werden müssen. Dokumentationen, Ausstellungen oder auch Zoobesuche sind nochmal ein anderer Angang an Schulthemen, fördern "Aha!-Effekte" und schaffen Erinnerungen, die nachhaltig im Gedächtnis bleiben. Alltagsbezug inklusive.

► SQ3R: Eine Lerntechnik für Schüler, die schon etwas kompliziertere Texte bearbeiten müssen. Sie gliedert sich in die Schritte Überblick (Survey), Fragen (Question), Lesen (Read), Wiedergeben (Recite) und Rückblick (Review).

  • Einen Überblick verschafft man sich durch einen oberflächlichen Blick auf den Text oder das Faktenblatt und seine Überschriften.
  • Anschließend werden drei zentrale Fragen notiert, von denen man ausgeht, sie am Ende des Textes beantworten zu können. (Falls diese Fragen am Ende nicht beantwortet werden können, ist das nicht schlimm. Es geht hauptsächlich darum, sich intensiv mit dem Text auseinanderzusetzen.)
  • Dann erst lesen die Schüler den Text konzentriert durch und markieren Schlüsselwörter farbig (siehe "aktiv lesen" unter 1.).
  • Im nächsten Schritt werden die einzelnen Abschnitte kurz zusammengefasst.
  • Zuletzt werden die relevanten Eckdaten des gesamten Textes noch einmal in eigenen Worten wiederholt.

Lerntechniken universell einsetzen

Die meisten der vorgestellten Lerntechniken eignen sich fächerübergreifend: Mindmaps helfen nicht nur beim Faktenbehalten, sondern auch beim Vokabellernen. Anhand von Puzzles und Memorys können Kinder nicht nur Fremdsprachen, sondern auch Daten und Matheaufgaben üben. Ein Wissensquiz ist natürlich auch eine super Lerntechnik für Schüler, die in Biologie, Geographie, Wirtschaft oder Geschichte fit werden wollen. Mischen Sie unsere Lerntipps ruhig nach Lust und Laune. Diese Aufzählung soll Eltern, die ihren Nachwuchs Zuhause unterstützen wollen, vor allem Anstöße zum Nutzen von Lerntechniken geben und die Herangehensweise vereinfachen.

Haben Sie eine ausgefallene Lerntechnik, die Ihren Kindern oder Ihnen selbst das Lernen leichter macht? Dann posten Sie Ihre Idee unten in den Kommentaren. Wir würden uns freuen!

Ihre Ronja vom scoyo Team 

Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel:
5 von 5 Sternen (3 Bewertungen)
Sie haben diesen Artikel bewertet. Vielen Dank für Ihr Feedback.

Kommentare