Medienkompetenz verbessern: Sicher im Internet surfen

Ist Ihre Familie fit im Umgang mit dem Internet? Wir zeigen Ihnen, wie die ganze Familie ihre Medienkompetenz verbessern kann, um sicher im Internet zu surfen.

Medienkompetenz Kinder und MedienFördern Sie die Medienkompetenz Ihres Kindes | © iStock.com/ozgurdonmaz

Inhalt dieses Artikels: anzeigen

Experten sind sich darüber einig: Medienkompetenz ist und bleibt eine Schlüsselqualifikation für Ausbildung, Schule und Hochschule. Die Nutzung von PC und Internet sind aus kaum einem Berufsfeld mehr wegzudenken. Und im Bereich privater Nutzung steigen die Anforderungen an Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen. Denn für den kompetenten Umgang mit Online-Medien und sozialen Netzwerken gehört mehr, als Tastatur und Maus, Browser und Chat-Applikation bedienen zu können. Viel wichtiger ist ein kritischer Umgang mit Medieninhalten und ein Verständnis davon, was man im digitalen Raum darf und was man unterlassen sollte.

Wie und von wem dieses Anwendungswissen vermittelt werden soll, darüber besteht bis heute Uneinigkeit. Ein Schulfach Medienkunde, wie von Dorothee Bär (MdB) gefordert, gibt es bislang nicht und wird es in absehbarer Zukunft nicht geben. Auch der große bildungspolitische Wurf im Bereich Neue Medien ist nicht in Sicht.

Medienkompetenz scheint Stand heute also auch weiterhin ein Thema zu sein, um das sich Eltern zusammen mit engagierten Lehrkräften und Pädagogen eigenverantwortlich kümmern müssen. Ganz allein sind sie aber nicht. In den vergangenen Jahren sind unter dem Schirm der Landesmedienanstalten, der EU-Initiative Klicksafe sowie einiger unabhängiger Vereine eine Reihe interessanter Projekte ins Leben gerufen worden, die Eltern und Pädagogen dabei unterstützen, Medienkompetenz aufzubauen und Kindern zu vermitteln.

Sicher mit scoyo lernen:

Der Internet-ABC Surfschein

Medienkompetenz Kinder und MedienSurfschein - der Führerschein fürs Web | © Internet-ABC e.V.Ist Ihr Kind fit für das Internet? Mit dem Surfschein können Wissenslücken aufgedeckt und gezielt aufgearbeitet werden – kindgerecht und spielerisch verpackt. In Videoclips erklären lustige Comicfiguren alles, was Kinder über die Themengebiete Surfen & Internet,GefahrenMedien im InternetE-MailChatInstant Messaging und soziale Netzwerkewissen müssen. Die Inhalte stehen sowohl in deutscher und als auch in türkischer Sprache zur Verfügung. Der Internet-ABC Surfschein und die Webseite www.internet-abc.de sind Angebote des Internet-ABC Vereins und werden unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommision e.V.  betrieben.

Hier geht’s zum Surfschein

Der Medienpass für Eltern

Für mehr Sicherheit in der Medienerziehung hat die Initiative „SCHAU HIN!“ den Medienpass geschaffen. In einem Quiz, dass die Themengebiete TVInternetHandy und Spiele abdeckt, können Eltern Ihr Wissen über zeitgemäße Medienerziehung testen und erhalten zudem hilfreiche Tipps, wann immer die gegeben Antwort den pädagogischen Leitlinien widersprechen. Medienkompetenz Kinder und MedienMedienpass: Testen Sie Ihr Wissen im kindgerechten Umgang mit elektronischen Medien. | © Projektbüro SCHAU HIN!Zudem stehen viele Informationsmaterialien rund um das Thema zum Download bereit. SCHAU HIN! ist eine Initiative vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Vodafone, ARD, ZDF und TV Spielfilm.

Hier geht’s zum Medienpass

Wege durch den Mediendschungel

Für Eltern und Pädagogen, die tiefer in die Thematik Medienkompetenz einsteigen wollen und ein persönliches Coaching suchen, bietet der Deutsche Kinderschutzbund Medienkurse an. Diese umfassen vier Einheiten von je 2 bis 2,5 Stunden und werden von Pädagoginnen und Pädagogen durchgeführt, die eine Zertifizierung des Kinderschutzbundes nachweisen können.

Medienkompetenz Kinder und MedienWege durch den Mediendschungel - Medienkurse vom deutschen Kinderschutzbund | © Deutscher Kinderschutzbund Landesverband Bayern e.V.

In Kleingruppen von maximal 14 Personen haben Eltern und Pädagogen die Möglichkeit, sich über eigene Erziehungsvorstellungen im Umgang mit unterschiedlichen Medien auszutauschen und fachliche Expertise zur altersgerechten Mediennutzung aufzubauen.

Hier geht’s zu Wege durch den Mediendschungel

Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel:
5 von 5 Sternen (1 Bewertung)
Sie haben diesen Artikel bewertet. Vielen Dank für Ihr Feedback.

Kommentare