5 Tipps: Gesund durch Herbst und Winter

Keine Lust auf kleine Schnupfnasen? Wir auch nicht! Unser Geheimrezept: Spazierengehen im Zwiebel-Look. Mehr Tipps, damit Sie und Ihre Familie gesund und fit durch Herbst und Winter kommen, gibt's hier!

Gesund durch Herbst und Winter
| © Fotolia

Inhalt dieses Artikels: anzeigen

Spätestens wenn sich die ersten Bäume in Rot- und Goldtönen präsentieren, der Thermometerbalken nur noch selten über 14 °C späht und der Regenschirm unser Dauerbegleiter wird, wissen wir: Der Herbst ist da. Um gesund durch diese Jahreszeit zu kommen, ist es gerade jetzt wichtig, auf eine vitaminreiche Ernährung und viel Bewegung in der Natur zu achten, auch wenn das gemütliche Sofa lautstark ruft. Denn tatsächlich stärkt es das Immunsystem, sich auch bei schlechteren Witterungsbedingungen draußen aufzuhalten: Frische Luft und Bewegung bringen den Kreislauf in Schwung, und Vitamin D ist gut fürs allgemeine Wohlbefinden.

Was es außerdem für Tricks gibt, um einer Schnupfnase vorzubeugen, verraten wir Ihnen hier:

Fünf Tipps für gute Laune und Gesundheit im Herbst und Winter

1. Gesund durch den Herbst: ausgewogene Ernährung

Wer fit durch Herbst und Winter kommen möchte, sollte vor allem darauf achten, sich ausgewogen zu ernähren und viel zu trinken. Wasser und leckere Teesorten sind klasse Durstlöscher und bringen den Stoffwechsel in Schwung, Giftstoffe werden schnell wieder ausgeschieden. Kinder sollten mindestens 1,5 Liter am Tag trinken, Erwachsene ruhig das Doppelte.

Auch Obst und Gemüse sind besonders wichtig, um gesund durch den Herbst zu kommen und den Körper gegen Erkältungsfaktoren zu schützen – damit Ihr Kind nicht direkt Halsweh bekommt, wenn es in der großen Pause mal wieder den Schal im Klassenzimmer vergessen hat. Kleiner Tipp für zu Hause: Wenn Sie Ihrem Kind einen Teller mit Obst hinstellen, schneiden Sie es am besten in kleinere Stücke. Kinder nehmen sich selbstständig viel lieber ein Stückchen Apfel, als dass sie in die ganze Frucht beißen. Trockenfrüchte und Nüsse sorgen für Abwechslung, schmecken lecker und bringen viel Energie.

Wussten Sie schon, dass in Brokkoli, Paprika, Petersilie und Kiwi mehr Vitamin C steckt als in Zitronen? Sie müssen also gar nicht in die saure Frucht beißen, sondern können auch anderes Obst und Gemüse für den Gesundheits-Kick naschen. Wichtig ist nur, dass Sie die Vitamin-Lieferanten möglichst roh oder schonend gegart essen (maximal 20 Minuten bei 150 °C im Backofen). Idee zur Zubereitung: Pitabrot mit Paprika, Tomate, Feta und Petersilie.

So wird’s richtig lecker: Mit Smoothies gesund durch den Herbst

Haben Sie schon einmal einen Smoothie mit den Kleinen gemacht? In Windeseile lässt sich diese Vitaminbombe im Mixer zubereiten. Variationen gibt es davon auch etliche, sodass es nie langweilig wird. 

Gesund durch den Herbst mit grünen SmoothiesPower-Lieferant: grüner Smoothie | © scoyo

Um gesund durch den Herbst zu kommen, eignen sich grüne Smoothies sogar noch besser, da Zutaten wie Blattspinat oder Rucola einen hohen Mikronährstoffgehalt, viele Ballaststoffe und eine hohe Konzentration an sekundären Pflanzenstoffen aufweisen, die dem körpereigenen Abwehrsystem gut tun. Mehr dazu auf zentrum-der-gesundheit.de

Rezept für einen grünen Smoothie:

Mixen Sie eine halbe Mango, eine Banane, ca. 300 ml frischgepressten O-Saft und etwas frischen Blattspinat. Das schmeckt nicht nur gut, sondern stärkt auch die Abwehrkräfte!

Extra-Tipp: Ein Schuss Honig gibt nicht nur Süße, sondern auch den Extra-Immunkick.

2. Top-Tipp für Gesundheit im Herbst: Stress vermeiden!

Dunkle Tage, Kälte, Nässe, Wind und Heizungsluft strapazieren unseren Körper erheblich, er steht unter Dauerstress. Wenn dann noch Verstärker wie Streitereien oder Probleme in der Schule oder im Job dazukommen, fährt unser Immunsystem Achterbahn und bietet eine hervorragende Angriffsfläche für Viren und Bakterien. 

Immer wenn Sie merken, dass es Ihnen oder Ihren Kindern zu viel wird, versuchen Sie Mittel zu finden, einen Gang herunterzuschalten. Schauen Sie in Ihren Terminkalender und überlegen Sie, was Sie am ehesten absagen können. Genau das Gleiche gilt auch für Ihr Kind. Manchmal ist der Stress neben Hausaufgaben, Hobbys, Nachhilfe und Freunden so groß, dass Schüler schon früh an ihre Belastungsgrenze kommen.

Wie wäre es da mit einer Erholungspause am Wochenende? Am besten raus in die Natur, abschalten und die Lunge voll Sauerstoff saugen. Auch Spieleabende, Mittagsschläfchen oder Koch- und Backtage tun der Seele gut. Körper und Gehirn brauchen Pausen!

3. Das Allheilmittel: Spazierengehen mit der richtigen Kleidung

Kennen Sie noch den Spruch "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung"? Auch wenn es nervt: Da ist viel Wahres dran, denn gut eingepackt ist Spazierengehen der Tipp schlechthin, um im Herbst gesund zu bleiben. Also lassen Sie Ihren Nachwuchs in wetterfeste Kleidung schlüpfen und gehen Sie raus – am besten so oft es geht.

Die beste Kleidung, um gesund durch Herbst und Winter zu spazieren: der Zwiebel-Look. Thermo-Unterhose, Jeans, dünne Socken, dicke Socken, Unterhemd, Pulli, Fließjacke, Winterjacke … Da wird’s draußen garantiert nicht kalt – und drinnen sind die warmen Kleidungsstücke schnell wieder ausgezogen. Die gemütliche Leggins unter der Regenhose ist doch sowieso das Lieblingskleidungsstück, oder?

Extra-Abenteuer-Tipps:

  • Kompass-Tour: Für Kinder, denen der klassische Spaziergang zu langweilig ist, empfiehlt es sich, ein kleines Abenteuer zu erfinden: Wenn man mit einem Kompass durch die Gegend stiefelt und nicht mehr links abbiegt, sondern den Weg in ostwestlicher Richtung einschlägt, lernt man nicht nur spielerisch die Himmelsrichtungen, sondern fühlt sich direkt wie ein kleiner Schatzsucher.
  • Wanderung im Dämmerlicht: Ebenso aufregend ist ein Abendspaziergang mit einer Taschenlampe. Was knistert denn da? Verbirgt sich unter der Hecke vielleicht sogar ein Igel? Und wenn die Sonne doch noch nicht früh genug untergeht, begeistert es ungemein, Kastanien sammeln zu gehen, um anschließend Figuren zu basteln.
  • Bunte Blättersammlung: Ebenso spaßig und auch lehrreich ist es, die schönsten Herbstblätter aufzusammeln und eine Art Mini-Herbarium herzustellen. Für diese Sammlung müssen die Blätter zwischen Zeitungspapier und Holzplatten gelegt und beschwert werden (z. B. mit Büchern). Waren die Pflanzen sehr nass, sollte das Papier alle zwei Tage gewechselt werden. Im Anschluss können die getrockneten Blätter in ein Album geklebt und beschriftet werden, denn der Nachwuchs will sicher wissen, zu welchem Baum das Blatt gehört, und erkennt beim nächsten Spaziergang vielleicht schon ganz selbstständig Buche, Eiche & Co.
  • Schnitzeljagd: Ein Spaß für Klein und Groß ist das Geo-Coaching, die Schnitzeljagd per GPS, die sich hervorragend für einen Sonntagsausflug eignet. Das "normale" Spiel mit Zettel, Stift und Aufgaben macht natürlich genauso viel Spaß, muss aber vorbereitet werden.

4. Gesund im Schlaf – besonders wichtig im Herbst und Winter

Schlaf tut gut, nicht nur wenn man krank ist. Auch um der Erkältung vorzubeugen, sollten Erwachsene mindestens 7, Grundschulkinder sogar rund 10 Stunden pro Nacht schlafen. Alles was regelmäßig drunter liegt, schwächt das Immunsystem, da der Stoffwechsel nicht mehr optimal arbeiten kann. Und jeder kennt es: Wenig Schlaf macht keinen Spaß. Man ist gerädert, gereizt und unkonzentriert. Kindern geht es nicht anders.

Deshalb sollten Sie darauf achten, dass Sie sich abends gemeinsam auf das Zubettgehen einstellen: Ausgiebige Kuschelstunden oder Rituale wie ein Buch zu lesen bzw. zu hören helfen, sich selbst auf Schlummermodus zu stellen. Medien wie Tablet, Smartphone, Laptop oder Fernseher sollten so früh wie möglich ausgeschaltet werden.

5. Wohlfühlen in der Sauna

Saunagänge sind ein toller Kick fürs Immunsystem: Die wohltuende Wärme und die abschließende Abkühlung regen den Stoffwechsel an, entspannen und stärken die eigene Thermoregulation. Dadurch kühlt der Körper im Sommer leichter ab und schont im Winter die Wärmedepots.

Fangen Sie am besten bei maximal 60 °C an, zu heiße Temperaturen können den Kreislauf der Kids überfordern.

Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel:
4 von 5 Sternen (2 Bewertungen)
Sie haben diesen Artikel bewertet. Vielen Dank für Ihr Feedback.

Kommentare