Bürgerkrieg in Syrien: Kinder im Kreuzfeuer

Millionen Kinder sind mittlerweile auf der Flucht vor dem blutigen Bürgerkrieg in Syrien. Die UNO nennt diese Zahl einen „Meilenstein der Schande“.

Familie und Freizeit: Bürgerkrieg in Syrien - Kinder-Zeltlager
Kinder in einem Flüchtlingslager in Syrien | © Save the Children

„Was ich der Welt sagen möchte? Der Krieg in Syrien soll aufhören!“1Nidal, 6 Jahre

Millionen Kinder sind mittlerweile auf der Flucht vor dem blutigen Bürgerkrieg in Syrien. Die UNO nennt diese Zahl einen „Meilenstein der Schande“. Wie schlimm es genau um die Kinder in Syrien steht, verdeutlicht auch der Bericht „Kinder im Kreuzfeuer“ der Kinderrechtsorganisation Save the Children. Der Syrienkonflikt unterscheidet nicht zwischen bewaffneten Kämpfern und unschuldigen Zivilisten. Dabei zahlen Kinder den größten Preis: Der Anteil von Kindern unter den Flüchtlingen liegt bei 50 %, mindestens 7000 Kinder haben seit Beginn des Konflikts ihr Leben verloren. Die Dunkelziffer liegt noch weit höher. Nicht zu vergessen die Grausamkeiten, die die Kinder in Syrien erlebten und noch täglich erleben. Zusätzlich leiden die Menschen unter der mangelnden medizinischen Versorgung: Impfungen, z.B. gegen Masern und Kinderlähmung, wurden fast vollständig ausgesetzt. Die Wahrscheinlichkeit einer Epidemie erhöht sich täglich. Der Behandlungsbedarf von Kindern, die an Verbrennungen und Schusswunden leiden, ist hoch – die Möglichkeiten, ihnen zu helfen, begrenzt:

Viele syrische Krankenhäuser sind beschädigt oder nahezu vollkommen zerstört. Den verbleibenden aktiven Krankenhäusern mangelt es an Wärmeversorgung, Elektrizität und Hygiene. Auch der Krankentransport ist eingeschränkt, nur noch etwa ein Fünftel der Krankenwagen ist einsatzfähig. Viele Kinder, die medizinisch nicht versorgt werden konnten, sind heute gelähmt. Für werdende Mütter und Hebammen ist der Weg in die Kliniken zu gefährlich oder gar unmöglich geworden. Viele Mütter und Säuglinge sterben an Geburtskomplikationen, da sie nicht behandelt werden können. Nicht zu unterschätzen sind auch die mangelnden Bildungsmöglichkeiten der Kinder.

„Es ist ungeheuer wichtig und vorausschauend, Schulbildung von Flüchtlingskindern in Krisensituationen zu fördern, denn oftmals verliert eine ganze Generation durch fehlende Bildungsmöglichkeiten ihre Zukunftschancen.“2

Familie und Freizeit: Bürgerkrieg in Syrien - Kinder im KreuzfeuerViele Kinder werden durch den Bürgerkrieg zu Vollwaisen | © Save the ChildrenDurch die Kämpfe wurden Tausende Schulen zerstört und viele der bestehenden Einrichtungen als Unterkünfte für Flüchtlingsfamilien genutzt, sodass viele Kinder derzeit die Schule nicht besuchen können. In der Folge hat unser Kooperationspartner Save the Children die Maßnahme „back to school“ im Libanon und in Jordanien gestartet. Es wurden informelle Bildungseinrichtungen für die syrischen Flüchtlinge auf die Beine gestellt. Zudem stattet die Organisation die Kinder und Jugendlichen mit Schultaschen, Uniformen und grundlegendem Schulmaterial aus. Sie können den Kindern in Syrien schon mit einer Spende ab 5 € helfen und Save the Children bei ihrer Arbeit unterstützen. Mehr Informationen zur Nothilfe finden Sie hier.

scoyo unterstützt Save the Children, indem wir auf die Arbeit der Kinderrechtsorganisation aufmerksam machen und so noch mehr Menschen auf die Missstände in Krisengebieten hinweisen und zur Hilfe zu animieren. Warum wir dies tun? Weil uns die Bildung der Kinder nicht nur in Deutschland am Herzen liegt! Aus diesem Grund unterstützen wir manche Projekte auch direkt, wie beispielsweise die Spende eines Klassenzimmers oder organisieren Spendenaufrufe.

1 Quelle: Save the Children
2 Quelle: Save the Children

Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel:
0 von 5 Sternen (0 Bewertungen)
Sie haben diesen Artikel bewertet. Vielen Dank für Ihr Feedback.

Kommentare