Familienmanagement 2.0: Daniels 5 digitale Helfer im Alltag

Digitale Werkzeuge können das Familienmanagement erleichtern. In der Reihe "Meine 5 digitalen Helfer" stellen Eltern ihre fünf Lieblings-Mitarbeiter vor. Dieses Mal: Dreifach-Vater und scoyo Geschäftsführer Daniel Bialecki.

Familie & Beruf: Familienmanagement 2.0: Meine 5 digitalen Helfer im Alltag
| © Marina Zlochin/fotolia.com

Wer das Leben einer Familien organisieren muss, braucht viele Talente: Erstmal natürlich sollten clowneske Fähigkeiten wie das Jonglieren nicht fehlen. Das müssen Eltern nämlich tagtäglich, mit Terminen, Bedürfnissen und Ansprüchen von Familienmitgliedern, Schule, Arbeit und Co. Eine schnelle Auffassungsgabe und Mathemathikkenntnisse helfen beim Errechnen von Einnahmen, Ausgaben, Rabatten beim Einkaufen oder beim Ausfüllen von Steuerformularen. Wer richtig talentiert oder geübt ist, errechnet sich vielleicht ein dreiminütiges Zeitfenstern für einen kurzen Power-Nap.

Spaß beiseite: Einen Familienalltag zu organisieren, so dass alles einigermaßen rund läuft, ist nicht einfach. Dank des digitalen Fortschritt und immer ausgefeilterer Technik gibt es aber immer mehr kleinere und größere Erfindungen, die den Alltag erleichtern, Kommunikation und Organisation vereinfachen, Aufgaben übermehmen. In unsere Reihe "5 digitale Helfer im Familienalltag" stellen wir die Eltern-Favoriten vor.

Familienmanagement im digitalen Zeitalter mit Daniel Bialecki

⏬ Für ausführlichere Informationen zu den Familienmanagement-Werkzeugen, bitte scrollen ⏬

1. Digitales Rezepte-Best of: Evernote

Job: Rezepte-Vorratsdatenspeicher als digitales Notizbuch in Evernote

Einsatzgebiet: Füllt die gelegentlich große Leere bei der Frage: Was kochen wir heute?

Superkraft: Vergisst nichts und offenbart beim Durchstöbern in Vergessenheit geratene Highlights. Und: Es kann jederzeit und überall problemlos erweitert werden.

Kostet: nix

www.evernote.com

Download im Play Store

Download im App Store

2. Es werde Licht: WLAN-Lampen

Job: sanfter Wecker und schalterfreier Beleuchter

Einsatzgebiet: Macht Licht in allen wichtigen Räumen, von bunt bis einfach, ob wir da sind oder nicht.

Superkraft: Kann exakt auf Helligkeit und Farbe angepasst werden, bis das Licht zur Stimmung passt. Weckt müde Familien mit sanftem Sonnenaufgang statt schrillen Tönen.

Kostet: ca. 70 Euro pro Birne (hält dafür aber ewig, angeblich)

www.lifx.com

3. Privater Datenschatz im Keller: Synology

Job: Fotos & Musik speichern, Dateien sichern und überall zugänglich machen

Einsatzgebiet: Sichert unsere Fotos und anderes Wichtiges - im Keller, nicht in der Cloud. Bietet auch einen Familienkalender, synchronisiert also unsere Termine.

Superkraft: Kann Bilder vom Smartphone automatisch auf die Platte sichern, sobald man im heimischen WLAN ist. Das spart mal richtig Zeit und man hat das Thema aus dem Kopf. Gut, sortieren muss man trotzdem selber ...

Kostet: ca. 300 Euro

www.synology.com

4. Digitaler Lernbegleiter: scoyo

Job: lehrplanorientiertes, ernsthaftes Lernen, das Spaß macht

Einsatzgebiet: Wenn andere Blicke auf trockene Schulstunden notwendig sind oder üben mit Stift und Zettel nicht mehr kickt.

Superkraft: Motiviert zum Lernen und Schulstoff Üben. Ich mache scoyo schon länger als ich Kinder habe, daher war Zusammentreffen von scoyo und Kind 1 spannend ... funktioniert das echt, also quasi am eigenen Leib? Ich war direkt ein wenig aufgeregt. Aber: umsonst, die beiden mögen sich.

Kostet: ab 14,99€

www.scoyo.de

5. Bei allem Wenn und Aber, zur Hölle, ja: WhatsApp

Job: unverzichtbarer Raum- & Zeit-Überbrücker und Synchronisator

Einsatzgebiet: Abstimmungen. Wer holt wen wann? Fehlt was?

Superkraft: Nimmt sich spontanen Eingebungen genauso an wie Vergessenem oder Nicht-Gesagtem. Da wir nicht so die Vorausplaner am Küchentisch sind, ist das schon sehr wichtig. Und warum WhatsApp? Weil es jeder hat und die Familienorganisation und -abstimmung nun mal mehr als nur den engsten Kern beinhaltet.

Kostet: nichts

Download im Play Store

Download im App Store

Über Daniel Bialecki

Lernen: Lernen mit Spaß: Daniel Bialecki über kindgerechtes LernenDaniel Bialecki Der gelernte Diplom-Ingenieur ist seit 13 Jahren im Bereich der digitalen Wissensvermittlung tätig. Den dreifachen Vater beschäftigt vor allem, wie man Kindern den Spaß am Lernen erhalten kann. Gemeinsam mit Pädagogen und renommierten Geschichtenentwicklern baute er von 2007 bis 2009 die virtuelle Lernumgebung von scoyo mit auf. Seit 2014 ist er Geschäftsführer des Unternehmens. 

Facebook: facebook.com/scoyo | Twitter: @dbialecki

Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel:
0 von 5 Sternen (0 Bewertungen)
Sie haben diesen Artikel bewertet. Vielen Dank für Ihr Feedback.

Kommentare